Auch die Gläubigen zollen Salmrohr Respekt

Auch die Gläubigen zollen Salmrohr Respekt

Nach dem Finalerfolg im Elfmeterschießen gegen die Spvgg. Burgbrohl hat der neue Rheinlandpokalsieger FSV Salmrohr bis zum Morgengrauen gefeiert. An Fronleichnam gab es dann eine ganz besondere Überraschung. In der nächsten Woche erfährt der FSV, welcher Gegner in der ersten DFB-Pokal-Runde ins Salmtalstadion kommt.

Salmrohr. Einige Stunden nach dem Finale im Bitburger Rheinlandpokal traute Christian Rauen seinen Augen nicht. Der zweite Vorsitzende des FSV Salmrohr, der bis 6 Uhr in der Früh feierte ("Und ich war nicht der Letzte."), bekam am Donnerstagmorgen den Tipp, sich den Fronleichnams-Blumenteppich in Salmtal anzuschauen. Was er sah, verblüffte ihn: Selbst die Gläubigen zollten dem Pokalsieger von Polch ihren Respekt. In dem traditionellen bunten Gebilde strahlte das rot-weiß-schwarze Logo des FSV Salmrohr. Am Abend zuvor hatte sich der Oberligist im Endspiel um den Verbandspokal ins Elfmeterschießen gezittert. Das Spiel gegen den Ligakontrahenten Burgbrohl war über weite Strecken zerfahren. Nach einer starken Anfangsphase und der Salmrohrer Führung durch Timo Heinz (8.) schaltete der FSV zurück. Burgbrohl kam zu mehr Spielanteilen und traf zehn Minuten vor der Pause zum Ausgleich. Es blieb beim 1:1 - auch nach der Verlängerung, in der beide Teams besseren Fußball als zuvor zeigten.Im Elfmeterschießen legte Salmrohr vor (Daniel Bartsch, 2:1). Dann stand Burgbrohls Julius Fohr dem während der ganzen Partie bereits bärenstarken Salmrohrer Torwart Daniel Ternes gegenüber. Ternes ahnte die Ecke und hielt den Schuss. Weil Lars Schäfer, Michael Kohns, Timo Heinz und zum Schluss Ricardo Couto Pinto für Salmrohr ihre Elfmeter alle verwandelten, avancierte Schlussmann Ternes zum großen Pokalheld. Er wurde von den anwesenden Sportjournalisten auch einstimmig zum Spieler des Spiels gewählt. "Jetzt wird erst mal gefeiert. Und zwar richtig hart", freute sich Ternes nach dem Spiel - die Klamotten getränkt von Bier, das alle Sieger sich gegenseitig übergeschüttet hatten. Auch FSV-Trainer Paul Linz blieb von der ungewollten Dusche nicht verschont. Er war am Ende einfach nur froh, dass es mit dem Pokalsieg geklappt hat. "Wir haben schon besser gespielt", sagte Linz nüchtern. "Alle haben nur noch von diesem einen Spiel gesprochen. Die ganzen letzten Monate, in denen wir richtig gut Fußball gespielt haben und in 25 Spielen mehr als 50 Punkte geholt haben. Das war irgendwie vergessen. Aber der Pokal war uns auch wichtig. Ich habe den Jungs schon vor dem ersten Pokalspiel gegen Kyllburg gesagt, dass das die einzige Möglichkeit ist, dem Verein etwas zurückzugeben."Mit mindestens 130 000 Euro garantierten Einnahmen aus der Teilnahme an der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde kann der FSV Salmrohr jetzt schon rechnen. Am Mittwoch, 10. Juni, wird die erste Runde ausgelost (nach dem Länderspiel Deutschland - USA, live im ARD-Sportschauclub, ab etwa 23 Uhr). Wen wünschen sich die Salmrohrer als Gegner? Pokalheld Ternes hätte am liebsten Bayern München. "Ganz klar", sagte er. Und Trainer Linz? "Normalerweise würde ich jetzt sagen: ,Ist mir egal. Das kann ich eh nicht beeinflussen.\' Aber ich will ja kein Langweiler sein. Und da in unserer Familie alle HSV-Fans sind, hoffe ich auf Hamburg."Final-Statistik:SpVgg Burgbrohl - FSV Salmrohr 4:6 n.E. (1:1, 1:1)SpVgg Burgbrohl: Berg, Liersch, Fohr, Wirtz (70. Stein), Fichtl, Wermes, Sonntag, Hein, Kroener, Püttmann, Piranashvili (92. Krämer)FSV Salmrohr: Ternes, Schraps, Braun, Schäfer, Ting (105. Tobias Bauer), Heinz, Hartmann, Kohns, Bartsch, Helbig (46. Couto Pinto), Bidon Tore: 0:1 Timo Heinz (8.), 1:1 Tobias Wirtz (32.)Elfmeterschießen: 1:2 Daniel Bartsch, Julian Fohr verschießt, 1:3 Lars Schäfer, 2:3 Florian Stein, 2:4 Michael Kohns, 3:4 Marius Kroener, 3:5 Timo Heinz, 4:5 Lukas Püttmann, 4:6 Ricardo Couto PintoSchiedsrichter: Manuel Biesemann (Wadern) Zuschauer: 2061Gelb-Rote Karte: Daniel Braun (112./Salmrohr)Mehr Bilder und den Liveticker zum Nachlesen gibt\'s im Internet unter <%LINK auto="true" href="http://www.fupa.net/volksfreund" class="more" text="www.fupa.net/volksfreund"%>