1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Auf dem "Hurricane" zum Vizemeister

Auf dem "Hurricane" zum Vizemeister

Einen guten Tag haben die Fahrer des Radsportvereins Schwalbe Trier bei den diesjährigen Südwestmeisterschaften in Rüssingen erwischt. Allen voran Benjamin Höber, der in der Eliteklasse die Silbermedaille gewann.

Rüssingen. Bei den Südwestmeisterschaften im Einzelzeitfahren der Radamateure holte der Schwalbe-Fahrer Benjamin Höber in der Eliteklasse (KT/AB) die Silbermedaille nach Trier. Schon fast traditionell wurde die Meisterschaft der Verbände Saarland und Rheinland-Pfalz in dieser Disziplin in Rüssingen (zwischen Kaiserslautern und Worms) ausgetragen. Kein Windschatten, keine Mannschaftsleistung, keine Taktik, sondern möglichst schnell vom Start ins Ziel zu kommen: So lautete die Devise auf den drei Runden der sieben Kilometer langen Strecke.
Die Bedeutsamkeit des Materials und der Optimierung der Sitzposition hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Umso glücklicher war Höber über das neue, aus Belgien gesponserte Renngestell Moozes Hurricane.
Doch viel Zeit zum Eingewöhnen blieb nicht. "Zwar habe ich das Rad nur einmal testen können, mich aber gleich wohl darauf gefühlt", erklärt der Fahrer.
Mit der Vorbereitung war er nicht ganz zufrieden: "In den letzten Wochen fehlte die Zeit für anständiges Training, und die Form war lange nicht so wie erhofft", bedauerte Höber die schlechte Vorbereitung, "Da gab es nur eins: Vollgas so lange es eben geht. Und zum Glück hat es bis ins Ziel gereicht." Umso glücklicher war er über den Podiumsplatz und die nun anstehende Erholungsphase, in der er für die spätsommerlichen Rennen noch einmal Energie tanken möchte.
Auch andere Fahrer des Traditionsvereins aus Trier konnten gute Platzierungen herausfahren. So belegten die Jugendfahrer Thomas Wilson den elften und Moritz Mergener den 13. Platz. In der U15-Klasse verpasste Lennart Jung nur knapp das Podium und wurde Fünfter, während Teamkollege Leonard Gössner auf Platz 14 fuhr.
Das gute Ergebnis des Radsportvereins aus Trier rundete Martin Rommelfanger mit dem siebten Platz in der Klasse Senioren drei ab. red