Auf Joshuas und Tonis Spuren

Auf Joshuas und Tonis Spuren

Der erste Anbieter von großen Fußball-Jugendcamps in der Region, die Fußballschule Anstoß, feiert 20-jähriges Bestehen. Der TV hat sich bei einem der Feriencamps in Trier umgeschaut und mit Gründungsmitglied Michael Ziegler gesprochen.

Trier. Das ist also der Kimmich-Zieher. Dann die Ronaldo-Sohle, elegant vorgeführt von Jonathan. Jetzt der Griezmann-Übersteiger. Und zum Abschluss die Kroos-Drehung.
Sagt Ihnen nichts? Dann fragen Sie mal Jan-Henric (9) aus Zewen. Oder eben Jonathan aus Trierweiler, die gerade mit viel Elan zeigen, was sie im Camp gelernt haben. Die beiden und 70 weitere Kinder und Jugendliche haben sich im fünftägigen Sommercamp in Euren diese Tricks und Finten draufgepackt. Und natürlich nicht nur das. Okay, die Namen haben sich die "Anstoß"-Macher ausgedacht, da haben Toni Kroos oder Joshua Kimmich kein Patent drauf. Aber so oder ähnlich hat man das eben auch schon von den Stars der letzten EM gesehen.
Joshua Kimmich krabbelte noch in seiner Heimatstadt Rottweil durchs Wohnzimmer, als in Trier das erste "Anstoß"-Fußball-Camp über den Rasen ging. Das war 1996. Michael Ziegler, damals Mitte 20 und einer der vier Gründer, hatte die Idee von einem USA-Aufenthalt importiert. Mittlerweile gibt es viele Fußball-Feriencamps für Kinder, kommerzielle und von Vereinen oder Verbänden organisierte. "Wir waren damals die ersten in der Region", sagt Ziegler. Der Grundschullehrer und frühere Jugendkoordinator von Eintracht Trier hatte schon vor seinem USA-Aufenthalt ein Herz für den Kinder- und Jugendfußball. Während seines Studiums trainierte er von 1989 bis 1994 verschiedene Junioren-Teams bei Bayern München, "von der D- bis zur B-Jugend".
In Euren stehen wie bei den weiteren parallel stattfindenden "Anstoß"-Camps - unter anderem in Mehring und Bitburg - wechselnde Schwerpunkte auf dem Programm. Passspiel und Torschüsse, Finten und kleine Wettkämpfe, wie die Mini-EM zum Abschluss. Sechs Trainer kümmern sich um die 72 Teilnehmer im Alter von sieben bis 14 Jahren. Darunter sind auch einige, die selbst höherklassig gespielt haben. Wie etwa Werner Heinzen - Ex-Zweitliga-Profi und einer der Pokalhelden von Eintracht Trier nach den Siegen gegen Schalke und Dortmund 1997. Oder noch aktive Kicker wie Alex Adrian oder Daniel Schraps.
Einer der vier "Anstoß"-Gründer ist schon seit Jahren in der Bundesliga zu Hause: Arno Michels hat als Co-Trainer von Thomas Tuchel schon mit jeder Menge Riesentalenten zusammengearbeitet, erst in Mainz und seit dem vergangenen Jahr bei Borussia Dortmund.

Mehr von Volksfreund