| 21:53 Uhr

Auf neuem Grün mit neuen Mannen

Zwar nicht mehr im Senioren-Ligabetrieb aktiv, aber dennoch profitieren sie von dem neuen, künstlichen grün: Die Alten Herren des VfL Hillesheim (weiße Trikots) haben zur Einweihung gegen die Lotto-Elf gespielt. TV-Foto: Helmut Gassen
Zwar nicht mehr im Senioren-Ligabetrieb aktiv, aber dennoch profitieren sie von dem neuen, künstlichen grün: Die Alten Herren des VfL Hillesheim (weiße Trikots) haben zur Einweihung gegen die Lotto-Elf gespielt. TV-Foto: Helmut Gassen
Hillesheim hat eine neue Sport analage (der TV berichtete). Der SG Walsdorf/Hillesheim/Berdorf steht nun auch im Spielbetrieb ein moderner Platz mit Flutlicht zur Verfügung. Die SG hat außerdem Verstärkung aus Wiesbaum, nachdem die Erweiterung der Spielgemeinschaft um den SV ins Wasser gefallen war. Von unserem Mitarbeiter Thomas Hemmler

Hillesheim. Nach der Einweihung des Hillesheimer Sportplatzes steht der SG Walsdorf nun auch wieder ein Platz zur Verfügung, der zur Schlecht-Wetter-Zeit und ganz besonders auch zur späteren Stunde genutzt werden kann. Denn die Rasenplätze in Walsdorf und in Berndorf verfügen über keine eine Fultlichtanlage. Nur der Platz vom zukünftigen SG-Partner in Wiesbaum stünde notfalls zur Benutzung bereit. Somit können nun auch die in der Kreisliga A ausgefallenen Spiele der SG Walsdorf, die dort im Moment bereits zwei Spiele zurückliegen, nachgeholt werden.

Eigentlich sollte die Spielgemeinschaft schon zu dieser Saison um den SV Wiesbaum erweitert werden. Die internen Verträge waren bereits unterzeichnet, doch die offizielle Frist zur Anmeldung neuer Spielgemeinschaft, darunter zählt auch die Erweiterung einer SG, zum 15. Mai eines Jahres ließ man verstreichen. Die Unterlagen lagen bis zu diesem Zeitpunkt nicht auf der Verbandsgeschäftsstelle vor. Da der SV Wiesbaum für diese Saison keine eigenständige Mannschaft mehr zusammengestellt bekommen hat, beschloss man, alle aktiven Seniorenspieler zu den künftigen SG-Partnern wechseln zu lassen.

Da für Jugendspielgemeinschaften andere Fristen gelten, konnte wenigstens die Jugend neu ausgerichtet werden. Aus der bisherigen Spielgemeinschaft aus den Vereinen Ahbach, Berndorf, Hillesheim, Walsdorf und Wiesbaum musste die TuS Ahbach ausscheiden. Grund dafür war die Ausrichtung auf die neue, zukünftige Spielgemeinschaft der Senioren, die somit aus den gleichen Vereinen besteht. Somit soll das Risiko der Abwanderung eines Jugendspielers zu anderen Vereinen verhindert werden.

Neben der SG Walsdorf, die sowohl mit den Senioren als auch mit der Jugend der Hauptnutzer der Kunstrasensportanlage sein werden, freuen sich auch die umliegenden Vereine aus der Verbandsgemeinde Hillesheim auf die neue Anlage. Denn auch diese werden sicher ihre Nutzungsrechte für diesen Platz in Anspruch nehmen.