1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Auf Tuchfühlung mit Usain Bolt

Auf Tuchfühlung mit Usain Bolt

Hunderte haben sich beworben, aber nur wenige haben den Sprung in das Team geschafft, das die Olympischen Spiele in London auf Einladung der DSJ (deutsche Sportjugend) in London als nationales Team vertreten darf. Aus Trier darf nur Daniel Marchi mitfahren.

Trier. Die Mindestvoraussetzung, um sich überhaupt um einen Platz bei der Aktion der DSJ bewerben zu können, war für die jugendlichen Sportler die Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft. Die kann Daniel Marchi nachweisen, der als Leichtathlet mit dem PST Trier Platz acht bei den U-20-Titelkämpfen in der Staffel über 3 x 1000 Meter belegt hat. Außerdem kamen als Zulassungskriterien noch "gute Englischkenntnisse und Sozialkompetenz" hinzu.
Begonnen hat der 19-Jährige, der das Humboldt-Gymnasium in Trier im März mit dem Abitur in der Tasche verließ, seine sportliche Laufbahn als Tennisspieler beim TC Trier. 2008 suchte er eine neue Herausforderung, obwohl er 2006 Rheinland-Pfalz-Meister geworden war. Inzwischen ist Laufen auf Mittel- und Langstrecken seine Leidenschaft.
Das wird sich zumindest so schnell auch nicht mehr ändern, denn wenige Wochen nach seiner Rückkehr aus London wird er, ausgestattet mit einem Stipendium, am Endicott-College in der Nähe von Boston (USA), sein Studium im Fach Sportmanagement beginnen.
Doch vom 26. Juli bis zum 10. August wird er erst mal am deutschen olympischen Jugendlager teilnehmen und ist fest davon überzeugt, "viele wichtige Eindrücke mitnehmen zu können, die mich auch beim Studium nach vorne bringen".
Auch wenn sich die DSJ großzügig zeigt und die Teilnehmer des Jugendlagers mit der Original-Ausstattung der Olympioniken versieht - umsonst ist London für Daniel Marchi nicht. "1000 Euro müssen wir aus eigener Tasche bezahlen", sagt Vater Danilo, "aber diesen Zuschuss hat er sich mit dem guten Abitur verdient."
Empfang beim Bundespräsidenten


Am 25. Juli geht die Reise nach London los (per Bus und Fähre); die Eröffnungsfeier werden die jungen Sportler an der Universität in Canterbury beim gemeinsamen Public Viewing verfolgen. "Das ist natürlich schade", sagt Daniel, "aber auch ohne dieses Live-Erlebnis werden uns genügend Höhepunkte geboten."
Das herausragende Ereignis wird ein Empfang von Bundespräsident Joachim Gauck auf der MS Deutschland sein. Außerdem können die Jugendlichen mehr als 20 olympische Veranstaltungen im Stadion und in den Sporthallen verfolgen. Marchi, der als einer von nur fünf rheinland-pfälzischen Nachwuchssportlern die Teilnahme am Jugendlager in London geschafft hat, freut sich aber nicht nur über die Live-Erlebnisse bei den Wettkämpfen. So, wie viele Sportler das Wohnen im Olympischen Dorf und die Möglichkeit schätzen, Sportler anderer Disziplinen und Länder kennenzulernen, so freut sich auch Marchi auf das Gemeinschaftserlebnis. "Ich weiß jetzt schon, dass diese Wochen immer ein wichtiger Abschnitt in meinem Leben sein werden."