Barfuß-Wasserski: Jacky Kirsch tritt in Steffis große Fußstapfen

Barfuß-Wasserski: Jacky Kirsch tritt in Steffis große Fußstapfen

Der Erfolg bleibt in der Familie: Steffi Kirsch aus Schleich (Kreis Trier-Saarburg) gehört schon seit einem Vierteljahrhundert zur Weltspitze im Barfuß-Wasserski. Inzwischen feiert auch Tochter Jacky (15) europaweit Erfolge.

Trier. Wenn der Landessportbund Rheinland-Pfalz zur jährlichen Meisterfeier einlädt, ist das ein großer Tag für die Eingeladenen aller Sportarten. Das gilt auch für Steffi Kirsch vom WSC Schweich-Issel. Auch wenn die mehrfache Welt- und Europameisterin aus Schleich an der Mosel dort längst zum Establishment gehört. So wurde die promovierte Orthopädin und Unfall-Chirurgin bei der aktuellen Ausgabe als "bisher häufigster Gast" bei der Feier angekündigt.
Neben Steffi Kirsch, die zwischen 2000 und 2010 eine fast zehnjährige Wettkampfpause eingelegt hatte, wurden bei der Veranstaltung in Kirchheimbolanden weitere Rheinland-Pfälzer für herausragende Leistungen auf dem Wasser geehrt. Kenneth Eissler (Treis-Karden) wurde 2014 Europameister im Springen, Tosca Braun wurde Dritte bei der Europameisterschaft im Springen und Lavinia Eissler (alle Treis-Karden) Europameisterin in Tricks und mit der Mannschaft.
Ein richtig gutes Jahr hatte auch Jacky Kirsch, Tochter von Steffi und dem früheren Bundestrainer Franz Kirsch. Die 15-Jährige hat nach intensivem Training in Florida und drei Monaten in Australien bereits das oberste Podest erreicht: Sie wurde Jugend-Europameisterin im Trick, im Slalom und in der Kombination.
Bei der Jugend-WM vor einem Jahr in Australien war sie bereits auf dem vierten Platz gelandet. red