1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Belgier stürmen den Erbeskopf

Belgier stürmen den Erbeskopf

Für die Mountainbike-Rennen am Sonntag im Hunsrück sind mehr als 600 Fahrer gemeldet.

Thalfang Belgiens höchster Berg ist keine 700 Meter hoch. Doch beim Mountainbike-Marathon am Erbeskopf gehören die Radfahrer aus dem Königreich zu denen, die am schnellsten die höchste rheinland-pfälzische Erhebung erklimmen.
Die Hälfte der Podiumsplatzierungen in der Königsdisziplin über 110 Kilometer (Start: 9 Uhr) ging bei den Männern in den vergangenen fünf Jahren nach Belgien. Auch am morgigen Sonntag ist mit dem Vorjahreszweiten Joris Massaer ein Belgier einer der Favoriten. Der zweimalige Gewinner Soren Nissen aus Dänemark steht nicht in der Meldeliste. Chancen dürfen sich aber auch Fahrer aus der Region Trier wie Marc Pschebizin aus Mertesdorf oder Timo Igelmund aus Stadtkyll ausrechnen. Bei den Frauen sowieso.
Bereits 2012 und 2013 gewann Bettina Dietzen aus Ulmen in der Eifel auf der Langdistanz. Diesmal sind die Vorjahreszweite Annika Marzina (Mannheim) und die Gewinnerin von 2015 Sarah Reiners (Monschau) ihre stärksten Konkurrentinnen.
Im beliebten Halbmarathon über 63 Kilometer (10 Uhr) treffen der Vorjahreserste Sven Janssens aus Belgien und -zweite Mathias Frohn (Düsseldorf) wieder aufeinander und auf ein starkes Duo aus der Region. Das Trierer Triathlon-Ass Jens Roth und Peter Schermann stehen ebenfalls in der Meldeliste des Mountainbike-Marathons.
Spannung bei den Frauen versprechen vor allem die Auftritte der letztjährigen 35-Kilometer-Siegerin Kim Anika Ames aus dem saarländischen Hirzweiler und der Fünften der Deutschen Meisterschaft, Miriam Chelius, aus dem pfälzischen Heltersberg.
Außer den beiden Hauptrennen bieten die ausrichtenden Sportfreunde Thalfang auch ein Einsteiger- (38 Kilometer) und Jugendrennen (30 Kilometer, Start jeweils 12 Uhr) sowie eine Strecke für E-(Mountain-)Bikes (45 Kilometer, 10 Uhr) an.
Anmeldung und Startnummernausgabe am heutigen Samstag von 10 bis 20 Uhr und morgen, Sonntag, ab 6.30 Uhr bis zwei Stunden vor dem jeweiligen Start am Start-Ziel-Gelände in Thalfang.