Berührungsängste abbauen

Der Trierer Stadtsportverband macht sich für Inkusion stark. Die Trierer Sportvereine sind aufgerufen, ihre Angebote für Behinderte im neuen Online-Sportatlas zu veröffentlichen und sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Trier. Seit einigen Wochen ist der Trierer Sportatlas abrufbar unter <%LINK auto="true" href="http://www.trier.sportatlas.info" text="www.trier.sportatlas.info" class="more"%>
Dort finden Nutzer die Angebote aller Trierer Sportvereine sowie alle Trierer Sportstätten - auch mit Hinweisen auf die Barrierefreiheit. Dieser Atlas ist Teil des im August vom Stadtrat verabschiedeten Sportentwicklungskonzepts. Nach einem Gespräch mit Gerd Dahm, dem Behindertenbeauftragten der Stadt Trier, hat der Stadtsportverband Trier nun alle Mitgliedsvereine angeschrieben, um im Sportatlas auch explizit ihre Angebote für behinderte Menschen und im Bereich Rehasport einzutragen.
Alles auf einen Blick


"Mit diesen Informationen sollen Menschen mit Behinderung auf einen Blick sehen können, welcher Verein und welche Abteilungen welche Sportarten anbieten", sagt Bernd Michels, stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportverbands, der Dachorganisation fast aller Trierer Sportvereine mit über 25 000 Mitgliedern. Michels weiter: "Denn das Angebot in Trier ist sehr vielfältig."
Das sieht Dahm ähnlich: "Es geht nicht nur darum, ob Vereine eigene Behindertensportabteilungen haben, sondern um alle Angebote zur Inklusion von behinderten Menschen in den Vereinen, egal ob Kinder und Jugendliche oder Senioren", sagte der Behindertenbeauftragte der Stadt bei der vergangenen Vorstandssitzung des Stadtsportverbands. "Bei Gesprächen mit den Vereinen habe ich gewisse Berührungsängste festgestellt, diese Bedenken gilt es auszuräumen", sagte Dahm, und ergänzt: "Viele Vereine können von der Inklusion profitieren."
Daher sollen Übungsleiter und Vereinsvorstände künftig gezielt geschult werden. In Kooperation mit dem Stadtsportverband, dem Behindertensportverband Rheinland-Pfalz, dem Landessportbund und dem Sportbund Rheinland wird Dahm im Frühjahr 2016 Informationsveranstaltungen für Vereine anbieten - gegliedert in Angebote für Übungsleiter im Kinder- und Jugendsport, im Erwachsenensport und für "Vereinsmacher". Ein wichtiges Thema ist dabei auch die Fortbildung von Vereinsübungsleitern, die in Ganztagsschulen Sport als Kooperationsangebote anbieten.
Mit dem Anschreiben der Vereine durch den Stadtsportverband soll somit auch der Bedarf an zusätzlichen Qualifizierungen für den Behindertensport abgefragt werden. Informationen zu Aus- und Fortbildung von Übungsleitern gibt es auch auf der Internetseite des rheinland-pfälzischen Behindertensportverbands unter <%LINK auto="true" href="http://www.bsv-rlp.de" text="www.bsv-rlp.de" class="more"%>
Daneben begrüßt der Stadtsportverband ein Lehrprojekt der Uni Trier, das sich mit dem Sport- und Freizeitangebot von Behinderten in Trier befasst. red