Blumenkohlohr: Markantes Zeichen der Ringer

Blumenkohlohr: Markantes Zeichen der Ringer

Ohren, die aussehen wie ein Blumenkohl? Ja, die gibt es. Vornehmlich bei Ringern, Judoka, Rugby-Spielern oder Wrestlern.


Ach so!


"Der Begriff Blumenkohlohr beschreibt eine Deformierung der Ohrmuschel. Sie resultiert aus Verletzungen, etwa Quetschungen und Blutergüssen, durch die der Ohrknorpel geschädigt wird", erklärt Dr. Bernd Vogt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in Trier. "Das Ohr ähnelt in seinem Erscheinungsbild dann einem kleinen, verschrumpelten Blumenkohl", erläutert der Facharzt.
Die Verletzungen entstehen durch Schläge aufs Ohr oder heftiges Knicken der Ohrmuschel. "In der Regel sind bei einem Blumenkohlohr die Funktionen des Sinnesorgans nicht beeinträchtigt", sagt Dr. Vogt. Im schlimmsten Fall jedoch könnte es zu einer Schwerhörigkeit kommen - nämlich dann, wenn der Gehörgang durch die Deformierung verengt ist.
Blutergüsse in der Ohrmuschel sind im Normalfall nicht schmerzhaft. Dennoch sollten sie behandelt werden (zum Beispiel mit einem Druckverband oder Punktionen). bl
Alle bisherigen Beiträge
zu unserer Serie gibt es unter www.volksfreund.de/dossier