Crosslauf-Winter in der Eifel

Crosslauf-Winter in der Eifel

Mit den Bezirkstitelkämpfen im Crosslauf startet am Sonntag in Mehren der heiße Crosslauf-Winter in der Vulkaneifel. Höhepunkt sind am 26. Februar die Rheinlandmeisterschaften in Gerolstein. Insgesamt geht es viermal ins Gelände.

Mehren/Gerolstein. Der Vulkaneifelkreis ist in den kommenden Wochen der Nabel der regionalen Crosslaufszene. Mit den Bezirks- und Rheinlandmeisterschaften finden die beiden für die meisten einheimischen Läufer wichtigsten Titelkämpfe im Gelände in Mehren und Gerolstein statt."Alles steht in den Startlöchern", meldet Hubert Eiden vom SV Mehren für die Großveranstaltung am kommenden Sonntag (Beginn: 12.30 Uhr). Nachdem die in Laufeld geplanten Bezirksmeisterschaften 2011 wegen Schnee und Windbruchgefahr ausgefallen sind, gehen die Titelkämpfe im Rahmen des zweiten Wertungslaufs zur Vulkaneifel-Crosslauf-Serie über die Bühne. Allerdings forderte der viele Regen der vergangenen Tage eine Änderung. Die unter Zwölf- und unter 16-Jährigen (Jahrgänge 1997 und jünger) müssen eine um 300 Meter längere Waldlaufrunde in Angriff nehmen. Der Boden des ursprünglich geplanten Parcours von 1150 Meter Länge sei so durchweicht, dass man eine Alternative geplant habe. Die neue Strecke muss vom U-12-Nachwuchs ein- und vom U-16-Nachwuchs zweimal absolviert werden. Für Mittel- und Langstrecke bleibt es bei den 3400 Meter beziehungsweise 8,5 Kilometer langen Strecken. Der SV Mehren darf am Sonntag mit mehr als 300 Startern rechnen. Noch mehr Andrang dürfte es am 26. Februar bei den Rheinlandmeisterschaften im Gerolsteiner Stadtteil Rodt geben. Der dritte und vierte Wertungslauf zur Vulkaneifel-Crosslauf-Serie werden am 18. Februar in Daun und am 17. März in Birgel ausgetragen. teuIm Internet: www.volksfreund.de/laufen