1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Dank an die Sportplatzhelden

Dank an die Sportplatzhelden

Während einer Festveranstaltung zum Tag des Ehrenamts hat der Fußballverband Rheinland (FVR) in der Sportschule Oberwerth die neun Kreissieger der DFB-Aktion "Ehrenamtspreis 2016" sowie die neun Kreissieger der DFB-Aktion "Fußballhelden - Junges Ehrenamt" ausgezeichnet.

Koblenz. "Ich bin stolz darauf, Präsident eines Verbandes zu sein, in dem sich solche Menschen engagieren. Das Ehrenamt ist die Grundlage dafür, dass der Sport und damit auch der Fußball funktionieren kann", sagte FVR-Präsident Walter Desch. Diese nicht neue Erkenntnis füllen unter anderem die DFB-Ehrenamtspreisträger und die "Fußballhelden" - junge Ehrenamtler unter 30 Jahren - mit Leben. Sie alle freuten sich darüber, dass ihr Engagement in einem solchen Rahmen gewürdigt wurde. "Der Fußballverband Rheinland ist bundesweit mit an der Spitze, was die Wertschätzung des Ehrenamts anbelangt", betonte der FVR-Verbandsehrenamtsbeauftragte Jörg Ehlen.
Die Preisträger aus der Region Trier im Überblick:
Kreissieger DFB-Ehrenamtspreis:
Trier-Saarburg: Ernst Willems (61, SG Ruwertal)
Ernst Willems gehört seit 1994 ununterbrochen dem Vorstand der SG Ruwertal an. Unter anderem war er viele Jahre lang zweiter Vorsitzender. Seit 2016 ist er Mitglied im vierköpfigen Präsidium des Vereins und besonders für den Bereich Sportstätten und Liegenschaften zuständig. Er erwarb sich große Verdienste um den Umbau des Hartplatzes in Kasel in einen Rasenplatz. Die Pflegearbeiten des Rasenplatzes übernimmt er im Wesentlichen selbst. Ebenso koordiniert er das sogenannte Gastroteam in den Clubräumen der SG Ruwertal. In seiner Familie und im Verein ist sein Standardsatz bekannt und durchaus wörtlich zu nehmen: "Wenn ihr mich sucht, ich bin mal gerade auf dem Sportplatz."
Eifel: Franz-Peter Zell (51, FC Kirchweiler)
Franz-Peter Zell ist seit 1990 ehrenamtlich in verschiedenen Funktionen im Verein tätig. Er, der im Verein liebevoll "Schooster" genannt wird, war 25 Jahre lang Kassenwart. Seit 2016 ist er Vereinsvorsitzender. Er hat jüngst den Verein um eine Fitnesstanzgruppe erweitert und ist nicht nur im wahren Leben Lokomotivführer, sondern auch der Zugführer beim FC Kirchweiler in einem aktuell jungen Vorstand. Das Miteinander der Generationen ist ihm ein wichtiges Anliegen. In einer Festzeitschrift des Vereins im vergangenen Jahr war zu lesen: Wenn beispielsweise der "Schooster" die vielen Stunden der Vereinsarbeit einem Medizinstudium gewidmet hätte, "wären wahrscheinlich einige Krankheiten heute bereits besiegt".
Mosel: Thomas Geisen (59, SV Blankenrath)
Thomas Geisen ist seit 1971 Mitglied des SV Blankenrath. Er war Jugendspieler, Seniorenspieler und auch Spielertrainer der ersten Mannschaft. Seit 1996 ist er in unterschiedlichen Funktionen Mitglied des Vereinsvorstands. Er war Schriftführer und zweiter Vorsitzender. Seit 2014 ist er Abteilungsleiter für den Freizeit- und Breitensport. Zudem ist er Vereinsehrenamtsbeauftragter. Er dokumentiert das Vereinsleben mit sämtlichen Entscheidungen und Ergebnissen und organisiert das Verwaltungswesen des Vereins. Seit 2014 hat er sich besonders durch den Neuaufbau des elektronischen Mitgliederverzeichnisses, die Umgestaltung und Aktualisierung der Vereinssatzung sowie die Neugestaltung der Ehrenordnung verdient gemacht.
Er ist Mitinitiator der Gruppe Eltern-Kind-Turnen. Entscheidend war er an der Idee "Kirchspiel-Stadion" beteiligt, einem gemeinsamen Projekt von acht Ortschaften zur Errichtung eines Kunstrasenplatzes, wodurch eine bevorzugte Berücksichtigung bei der Landesförderung erreicht werden konnte.
Kreissieger "Fußballhelden, Junges Ehrenamt":
Trier-Saarburg: Henri Major (26, SV Ehrang)
Henri Major kam mit acht Jahren als Spätaussiedler aus der Ukraine nach Deutschland und ist seither beim SV Ehrang aktiv - als Jugendtrainer, aber auch darüber hinaus im Verein sowie als Schiedsrichter im Kreis Trier-Saarburg. Er engagiert sich in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in Trier und bietet dort Fußballeinheiten an. Im März 2015 organisierte er ein Freundschaftsspiel zwischen einer Seniorenmannschaft seines Vereins und einer Auswahl der AfA. 2015 erhielt er auch den Jugendehrenamtspreis der Stadt Trier. Obwohl als Student finanziell nicht auf Rosen gebettet, stiftete er das Preisgeld von 700 Euro an den Fußballförderverein "Jugend in Ehrang und Pfalzel".
Eifel: Linda Metz (24, SV Daleiden)
Linda Metz hat alle Juniorenteams des Vereins durchlaufen und spielt jetzt in der Frauenmannschaft. Darüber hinaus engagiert sie sich als Jugendtrainerin. Aktuell ist sie für die C-Juniorinnen verantwortlich. Großen Wert legt sie auf Aktivitäten außerhalb des Platzes, etwa Kinobesuche oder Abschlussfeiern. Als der Vorstand beschloss, ihr aufgrund des außerordentlichen Engagements und hoher Fahrtkosten eine Aufwandsentschädigung zu gewähren, spendete sie diese umgehend dem Verein zurück.
Mosel: Nicole Thomas (19, SV Strimmig)
Nicole Thomas ist aktive Fußballerin, aber auch als Trainerin in der Jugendarbeit tätig. Aktuell kümmert sie sich gemeinsam mit Holger Binzen im Trainerteam um die D-Juniorinnen. Auch darüber hinaus ist sie engagiert, im Verein, aber auch in sonstigen Gruppen ihrer Gemeinde. red