1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Dauner fahren Kantersieg gegen Biewer/Pfalzel ein

Dauner fahren Kantersieg gegen Biewer/Pfalzel ein

Verbandsliga Herren, TV Bitburg II - HSC Schweich II 28:32 (12:18) Lange Zeit sah es nach einem klaren Sieg der Gäste aus Schweich aus. Die Schweicher Reserve führte zur Halbzeit mit 18:12. Nach der Pause baute das Team seinen Vorsprung auf 23:13 aus.

Die Bitburger setzten aber zu einer packenden Aufholjagd an und kämpften sich auf ein 25:25 heran. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Das hohe Tempo forderte seinen Tribut von den Gastgebern und Schweich behielt die Oberhand.

HSC Igel - HSG Mertesdorf/Ruwertal 17:24 (11:13) Der Hauptgrund für die Niederlage der Igeler war die sehr niedrige Trefferquote, obwohl sie zunächst gut ins Spiel fanden. Nach einem 1:2-Rückstand diktierte Igel das Spiel und ging mit 4:2 in Führung. Das Blatt wendete sich, bis die Gäste nach einer Serie mit 8:10 die Führung übernahmen. In der zweiten Hälfte stellten die Igeler das Torewerfen nach und nach ein. "Einige Male sind wir sogar mit dem zweiten oder dritten Nachwurf am Torwart gescheitert", sagt HSC-Vorstandsmitglied Christian Bauer.

TuS Fortuna Saarburg - SK Prüm 34:32 (20:19) Beide Teams zeigten im ersten Spielabschnitt eine schwache Vorstellung im Deckungsverband, ließen ihre Torhüter im Stich und blieben im Angriff ohne Druck. Die Prümer boten erstmals ihren Neuzugang Ruslan Podriezow auf. Der Rückraumspieler bewies im ersten Abschnitt noch Torgefährlichkeit, im zweiten ließ er deutlich nach. So führten die Gäste über 3:5 und 9:11, beim 13:13 glich Saarburg erstmals aus. Nach dem Wechsel bestimmten die Fortunen das Geschehen bis zum Sieg.

HSG Biewer/Pfalzel II - TuS Daun 19:43 (10:20) Aussichtslos war das Unterfangen der Gastgeber bereits vor der Begegnung. Mit sechs Mann fehlte fast eine komplette Mannschaft. Es stand kein etatmäßiger Rückraumspieler bereit. Immerhin zwei Spieler des Bezirksligateams hatten zugesagt. Es wurde ein einfaches Spiel für den Meisterschaftsfavoriten aus Daun, der aber auf eine kampfbereite HSG traf. Dennoch gelang der Kantersieg für die Eifeler.

HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II - DJK/MJC Trier 29:28 (14:12) Ersatzgeschwächt mussten beide Mannschaften antreten. Den besseren Start ins Spiel fanden die Hunsrücker, die 3:1 führten, ehe die MJC auf 4:7 konterte. Zur Pause führte die HSG mit 14:12. Nach dem Wechsel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zum 20:20. Jetzt war es an HSG Torwart Benjamin Schub, der mit seinen Paraden wesentlichen Anteil an der 28:25 Führung hatte und den Sieg möglich machte. R.S.