1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Der FC Bayern ist endlich auch dabei

Der FC Bayern ist endlich auch dabei

Im siebten Anlauf hat es geklappt: Im Teilnehmerfeld des U-17-Juniorinnen-Fußballturniers um den Steka-Cup ist diesmal auch der Nachwuchs der Münchner zu finden. Damit geht für Organisator Rainer Steffen ein lang gehegter Traum in Erfüllung.

Schleidweiler Bundesweit und sogar international hat sich das Turnier auf der Fidei bereits einen Namen gemacht. "Feedbacks wie etwa eines der besten Turniere in ganz Deutschland zu sein, machen uns mächtig stolz und geben uns die Motivation, immer wieder aufs Neue zu starten", sagt Rainer Steffen im Gespräch mit dem TV. Er ist der Ideengeber des Steka-Cups und sorgt mit seiner Stahl- und Maschinenbaufirma auch für die notwendige finanzielle Basis. Hinzu kommen weitere zahlreiche Sponsoren, die über eine der vielfältigen Vermarktungsmöglichkeiten gewonnen werden.
Mit großen Summen schmeißen sie bei Turnierveranstalter SG Fidei (entstand 2015 aus dem Zusammenschluss der Sportvereine Schleidweiler und Rodt sowie des 1. FC Zemmer) aber nicht um sich, wie Steffen betont: "Bedingt durch die hochwertige Besetzung unseres Turniers halten sich auch die Budgetkosten im Rahmen. Viele Vereine sind inzwischen froh, einen der zehn Startplätze zu bekommen."
Ab 9.30 Uhr rollt am Samstag auf der Sportanlage in Schleidweiler der Ball. In Gruppe A sind der 1. FC Nürnberg, Borussia Mönchengladbach, der 1. FFC Frankfurt der 1. FC Saarbrücken und die Vertretung des Schweizer Topclubs FC Basel dabei. Namhafte Clubs, die sich im Männerfußball über Jahrzehnte hinweg einen sehr guten Namen erworben haben, sehen längst das Potenzial bei den Frauen und zählen auch hier zur Spitze.
Aus dem Land der Eidgenossen ist mit dem Grasshopper Club Zürich in der Gruppe B ein weiteres Team dabei. Aus Frankreich reist der FC Metz. Neben dem FC Bayern München treten hier auch die Frankfurter Eintracht und der Karlsruher Sportclub an.
Bereits im August vergangenen Jahres startete das Orga-Team der SG Fidei um Rainer Steffen die Vorbereitungen. Gerade bei den Topvereinen ist der Terminkalender im Sommer sehr voll. "Wir haben das Glück, in den vergangenen sechs Jahren alles richtig gemacht zu haben und die Vereine unser Turnier zu schätzen wissen", weiß Steffen um die Pfunde, mit denen sie auf der Fidei wuchern können.
Besonders freut er sich diesmal auf den FC Bayern München: " Seit der ersten Cup-Ausgabe jage ich ihnen hinterher. In den ersten Jahren ist die Teilnahme daran gescheitert, weil sie ihre Frauen ab der U17 ausbilden und wir die ersten Turniere für die U15-Juniorinnen ausgespielt haben." Trotzdem ließ der bekennende Bayern-Fan Steffen, der im Fidei-Vorstand die Position "Leiter Marketing/Sponsoring" innehat, nicht locker. Auch für das kommende Turnier habe die Jugendkoordinatorin des Deutschen Rekordmeisters bereits zweimal abgesagt. "Mit den bereits vorliegenden Zusagen der Top-Teams und unseren Referenzen konnte ich sie schließlich überzeugen."
Verschmerzen kann er da, dass die Münchnerinnen nur mit der zweiten Garnitur antreten. Die U17 I ist kürzlich Deutscher Meister geworden und nach Turnierteilnahme in Paris bereits in der Sommerpause.
Den Stellenwert des Steka-Cups belegen auch Grußworte im 128 Seiten (!) starken Turniermagazin von Bundestrainern Steffi Jones, Nationalmannschaftsspielführerin Dzsenifer Maroszán und der langjährigen Nationalspielerin Inka Grings.
Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer übernommen. "Es braucht viele helfende Hände im Verein und darüberhinaus, um ein solches Turnier zu organisieren", macht sie in ihrem Grußwort deutlich.
Rainer Steffen kann sich erneut einer großen Unterstützung sicher sein: "Der ganze Verein ist wieder auf den Beinen. Das geht recht reibungslos, die Leute helfen gerne. Jeder packt an, wo er kann." Alleine rund 140 Standdienste sind an den insgesamt vier Turniertagen zu besetzen.Extra: TURNIERE, BEACHVOLLEYBALL UND NOCH VIEL MEHR


(AA) Das Programm der Sporttage in Schleidweiler erstreckt sich über vier Tage. Los geht es am Freitag, 17.30 Uhr, mit einem Turnier der Freizeitmannschaften. Das Top-Turnier der U17-Juniorinnen beginnt am Samstag, 9.30 Uhr. Das Finale ist gegen 19.35 Uhr geplant. Um 16 Uhr startet das Beachvolleyballturnier, ab 21 Uhr heißt es "RPR1 tanzt". Sonntag, ab 11 Uhr, stehen Spiele diverser SG-Fidei-Mannschaften im Fokus. Den Abschluss bildet am Montag, ab 18 Uhr, ein Turnier der Betriebsmannschaften.