1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Derby-Schlamm-Schlacht ohne Sieger

Derby-Schlamm-Schlacht ohne Sieger

Trotz widriger äußerer Umstände sahen 200 Zuchauer ein kampfbetontes Derby zweier Spitzenmannschaften. Der Last-Minute-Treffer brachte den Gästen aus Burgen ein 2:2 bei der noch immer führenden SG Bischofsdhron.

Gornhausen. Einen mit Pfützen übersäten Platz bekamen die Protagonisten beim Spitzenspiel in der Kreisliga B I zu sehen. Vor dennoch 200 Zuschauern nahm das Derby zwischen Bischofsdhron und Burgen/Veldenz schnell Fahrt auf. Nach knapp 15 Minuten war es soweit, als ein Freistoß des Spielertrainers Michael Herges genau auf dem Kopf von Patrick Eck landete und dieser per Verlängerung einköpfte. Die Partie stand lange Zeit am Rande irregulärer Bedingungen, denn ein kontrollierter Spielaufbau war fast nicht möglich. Burgens Teamchef Reisdorf hatte seiner Mannschaft lange Bälle und Schüsse aus der zweiten Reihe verordnet, doch immer wieder wurden dem Zufall Tür und Tor geöffnet. So blieben Torraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. Die meiste Gefahr ging von ruhenden Bällen und Distanzschüssen aus. So landete ein Freistoß von Herges an der Querlatte, nachdem Burgens Keeper Christoph Franzen diesen abfälschte. Ein schwerwiegender Abstimmungsfehler zwischen Torwart und Innenverteidiger ermöglichte den Hausherren das 2:0, als Patrick Eck nachsetzte und unbedrängt einschieben durfte (48.). Doch die Gäste kamen erwartungsgemäß wieder ins Spiel, legten den Vorwärtsgang ein und drängten aufs baldige Anschlusstor. Allerdings hatte Bischofsdhron das 3:0 und eine endgültige Entscheidung auf dem Fuß, als Eck allein vor Franzen auftauchte, dieser das Leder aber festhalten konnte. Nach einer Ecke brachte Fabian Helbig den Ball zum Burgener Anschlusstreffer über die Linie, so dass es im Schlussgang noch mal dramatisch wurde - 2:1 (72.). Burgen konnte sich nun eine Vielzahl von Chancen erarbeiten. Christian Ochs köpfte aus Nahdistanz aufs Gehäuse von Benedikt Alt, kurz danach verzog Stefan Dech aus zwölf Metern. Nachdem Helbig kurz vor der Strafraumgrenze gefoult wurde, drosch Burgens Kapitän Patrick Schwab den Ball zum 2:2-Ausgleich in die Maschen (90.). "Wir haben heute den Ausgleich glücklich erzielt, doch aufgrund der Chancen- und Spielanteile war der Punkt verdient. Die Abstimmungsprobleme in der Abwehr waren unübersehbar", konstatierte Burgens Coach Kalle Reisdorf, während Michael Herges auf Heimseite "ein gutes und engagiert geführtes Derby sah. Kämpferisch haben wir alles reingelegt, hätten in der zweiten Halbzeit das 3:0 machen müssen, so ist der späte Ausgleich sehr ärgerlich, doch wir stehen weiter vorne." SG Bischofsdhron: Alt - Schömer, Hunold, Bader, Herges - Reichert, Groß (80. Ruster), Mettler, Rustige - Müller (86. Schweigerer), Eck. SG Burgen: Franzen - Kosmund, Trierweiler, Dech, Ochs - Schwab, Henrichs (70. Holz), Forster, Schladweiler (46. Bauer) - Lorenz (46. Erbes), Helbig. Tore: 1:0 (13.) Eck, 2:0 (48.) Eck, 2:1 (72.) Helbig, 2:2 (90.) Schwab Schiedsrichter: Lars Mattes (Birkenfeld) Zuschauer: 200.