Derby-Sieg und Derby-Pleite für Gelb-Rot Trier

Derby-Sieg und Derby-Pleite für Gelb-Rot Trier

Für Gelb-Rot Trier ist es ein durchwachsenes Wochenende gewesen. Während die Damen zwei glatte Niederlagen gegen Bad Neuenahr und Konz kassierten, gewannen die Herren das Derby gegen Wittlich klar. Das Eifelderby der Damen-Rheinlandliga entschied Rommersheim für sich.

Trier. Oberliga Damen: TTC Gelb-Rot Trier - TuS Bad Neuenahr/Ahrweiler 1:8, TTF Konz - TTC Gelb-Rot Trier 8:0Schlechter konnte die Saison für die Damen von Gelb-Rot kaum beginnen. Nur ein Punkt aus zwei Spielen lässt für die gesamte Saison in der Oberliga Schlimmes befürchten. Den einzigen Sieg holte Heike Drosdziok. Den TTF Konz gelang ein überzeugender Auftakterfolg. Dieser Sieg kommt nicht überraschend, sind die TTF doch der Titelverteidiger der Liga, der freiwillig auf den Aufstieg verzichtet hatte.Rheinlandliga Herren: TTC Gelb-Rot Trier - TTSG 76 Wittlich 9:3Das mit Spannung erwartete Derby in der Rheinlandliga der Herren zwischen den Trierern und dem Wiederaufsteiger aus Wittlich endete deutlicher als erwartet zugunsten der Hausherren. Auch die Anfangsphase ließ nicht vermuten, dass das Endresultat so deutlich werden würde, denn nach fünf Spielen führten die Gäste, die zwei Doppel für sich entschieden und deren Nummer eins, Dirk Petzold, gegen Adi Kupusovic nach fünf Sätzen siegte, mit 3:2. Es folgten noch zwei Fünfsatzspiele, die beide von Gelb-Rot gewonnen wurden. Das Spitzenspiel zwischen Marco Reinsbach und Dirk Petzold erfüllte alle Erwartungen. Petzold gewann die beiden ersten Sätze mit 12:10, Reinsbach holte sich dann aber doch noch in fünf Durchgängen den Sieg und zeigte sich optimistisch: "Das war ein gelungener Auftakt. Jetzt wollen wir versuchen, eine Serie hinzulegen."Rheinlandliga Damen: TTC Rommersheim - SG Speicher/Orenhofen 8:3Der TTC Rommersheim gewann das Duell um die Vorherrschaft im Eifelraum gegen Speicher/Orenhofen überraschend deutlich mit 8:3 und übernahm die Tabellenführung. Neben den Eingangsdoppeln konnte nur noch Bettina Hengst-Endres für die SG punkten. wr

Mehr von Volksfreund