1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Deutscher Meister dank Kämpferherz

Deutscher Meister dank Kämpferherz

Zwei Sportler des TV Morbach und neun des SFG Bernkastel-Kues haben den Kreis Bernkastel-Wittlich bei den nationalen Meisterschaften des Deutschen Turnerbundes (DTB) in den Mehrkämpfen vertreten. Christian Justen vom SFG sorgte mit dem Sieg im Leichtathletik-Fünfkampf der 18- und 19-Jährigen für das herausragende Resultat.

Einbeck. Das war knapp. Mit 0,039 Punkten Vorsprung (57,864 zu 57,825) sicherte sich Christian Justen im niedersächsischen Einbeck den nationalen Titel im DTB-Leichtathletik-Fünfkampf. "Es war ein richtig spannender Wettkampf", sagt der 19-Jährige vom SFG Bernkastel-Kues. Nachdem Justen im Weitsprung mit 5,49 Metern gut einen halben Meter unter seinen Möglichkeiten blieb, schien der erhoffte Sieg zu entgleiten. Doch der Schützling von SFG-Trainer Wolfgang Baum ließ sich nicht beirren: "Ich habe bis zum Ende gekämpft", sagt Justen. Und auch wenn sein ärgster Konkurrent Lars Mesloh (Bad Ems) beim abschließenden 1000-Meter-Lauf mit 2:47,9 Minuten mehr als 100 Meter Vorsprung hatte, Justen reichten 3:06,2 Minuten für den Gesamtsieg.
Ausschlaggebend waren die guten 11,52 Sekunden über 100 Meter und 13,45 Meter, die der KFZ-Mechatronik-Azubi mit der Sechs-Kilogramm-Kugel erzielte. Im Schleuderballwurf, der ungewöhnliche Disziplin, die den DTB-Mehrkampf vom normalen Leichtathletik-Fünfkampf unterscheidet, verlor Justen (54,43 Meter mit 1,5 Kilogramm) gegenüber Mesloh (56,12) kaum.
Mädchen nicht so erfolgreich


Nicht so gut lief es laut Baum krankheits- und verletzungsbedingt für die erfolgsverwöhnten SFG-Mädchen. Die 13-jährige Katrin Weischer landete als Fünfte der W12/13 am weitesten vorn. 9,25 Meter mit der Drei-Kilo-Kugel waren ihr herausragendes Resultat. Ihre zwei Jahre ältere Schwester Corinna belegte bei den 14- und 15-Jährigen den neunten Platz. Jasmin Bakali (16. W14/15), Eva-Lotte Müller (20. W12/13) und Peter Ehlen (13. M14/15) waren die übrigen DM-Teilnehmer des SFG. Im Schleuderballwurf der W16/17 (ein Kilogramm) belegte Anna Krickel mit 40,96 Metern den sechsten Platz. Aline Petry musste den Wettkampf nach einer Erkrankung vorzeitig beenden.
Ebenfalls Sechste, aber im Deutschen Sechskampf, einer Mischung aus Turnen und Leichtathletik, wurde Sophia Künzer. Die 15-Jährige vom TV Morbach lag vor der DM nur an 23. Stelle der W14/15-Rangliste, startete mit Bestleistungen über 100 Meter 13,98 Sekunden) und im Kugelstoßen (7,70 Meter mit drei Kilogramm) und holte in den Turndisziplinen richtig auf. "Ihr Tsukahara-Sprung gelang ihr gut und wurde mit 13,85 Punkten belohnt. Am Boden zeigte sie auch eine sehr saubere Übung und am Barren erzielte Sophia eine Punktzahl, die sie vorher noch nie erturnt hat", erzählt Trainerin Christine Wirz. Mit 68,609 Punkten fehlten nur 1,399 Zähler zu den Medaillenplätzen.
Als Achte der W12/13 mit 64,692 Punkten feierte Melina Marx ein gelungenes DM-Debüt. Im Weitsprung (4,51 Meter gegenüber 4,35 Meter) und Kugelstoßen (8,11 Meter) übertraf die 13-Jährige sogar ihre Vereinskameradin. "Melina hatte lediglich kleine Landungsprobleme", sagt Wirz über gute Turnübungen ihres jüngeren Schützlings. teu