DFB-Pokal: Wer kommt jetzt ins Moselstadion?

DFB-Pokal: Wer kommt jetzt ins Moselstadion?

Mit Spannung erwarten Spieler, Trainer und Clubspitze von Eintracht Trier am heutigen Samstagabend die Auslosung der zweiten Runde im DFB-Pokal. Ermittelt werden die Partien in der Sendung "Samstag live" im Bezahlsender Sky (Beginn: 20.45 Uhr).

Als "Glücksfee" fungiert Andreas Köpke, Torwart-Trainer der Nationalmannschaft. Die Eintracht, in der ersten Runde 2:1-Sieger gegen den FC St. Pauli, genießt auf jeden Fall Heimrecht gegen einen Erst- oder Zweitligisten. Trier befindet sich im Lostopf eins mit den anderen noch verbliebenen Fußball-Dritt- und Viertligisten. Der zweite Lostopf enthält die Erst- und Zweitligisten. Zunächst werden den Amateurteams Proficlubs zugelost. Ausgetragen wird die zweite Runde am 25./26. Oktober. bl Die Lostöpfe: Topf eins: Eintracht Trier, Rot-Weiß Essen, RB Leipzig, 1. FC Heidenheim, Holstein Kiel, SpVgg Unterhaching Topf zwei (mögliche Eintracht-Gegner): Erzgebirge Aue, Bor. Mönchengladbach, Dynamo Dresden, VfB Stuttgart, 1860 München, 1. FC Kaiserslautern, Eintracht Frankfurt, 1. FC Nürnberg, SC Paderborn, MSV Duisburg, Hamburger SV, Borussia Dortmund, FSV Frankfurt, VfL Bochum, FC Augsburg, FC Ingolstadt, Karlsruher SC, Greuther Fürth, Hannover 96, Hertha BSC Berlin, 1899 Hoffenheim, Schalke 04, Fortuna Düsseldorf, FSV Mainz 05, 1. FC Köln, Bayern München Übertragung: Interessierte können die Auslosung im SVE-Clubheim "Nullfünf" oberhalb der Moselstadion-Haupttribüne verfolgen.

Mehr von Volksfreund