| 20:41 Uhr

Die WM kann kommen

Trier/Föhren. Kickboxer der Kampfsport-Akademie Trier & Föhren starten bei den Titelkämpfen in Irland.

Trier/Föhren (red) Die (An-)Spannung steigt: Mit Bonnie von Juterzenka, Dennis Ullrich und Samih Mese starten drei Kickboxer der Kampfsport-Akademie Trier & Föhren bei der Weltmeisterschaft in Irland, die vom 27. August bis 1. September ausgetragen wird.
Die letzten Schritte zur WM-Teilnahme hatte das Trio bei der internationalen deutschen Meisterschaft des Verbands WKU (World Kickboxing and Karate Union) in Simmern gemacht. Insgesamt fünf Akademie-Kämpfer waren am Start. Die Ausbeute: zwei Titel und vier Vizetitel.
Ajla Mujic startete im Leichtkontakt und im sogenannten Wettbewerb Kick-Light Jugend (über 60 Kilo). Im Leichtkontakt verlor Mujic erst im Finale gegen eine Engländerin. Im Kick-Light schied sie in einem spannenden Vorkampf aus.
Bonnie von Juterzenka verteidigte ihren Titel im Leichtkontakt (Jugend-Klasse, bis 50 Kilo) dank eines Finalerfolgs gegen eine Engländerin.
Dennis Ullrich kämpfte sich in den Kategorien Leichtkontakt und Kick-Light (jeweils bis 75 Kilo) ins Finale. Im Kick-Light musste er sich einem Gegner aus dem iranischen Nationalteam nach Verlängerung geschlagen geben. Das Finale im Leichtkontakt trat er aus taktischen Gründen nicht an.
Nach drei Jahren Pause ging Nina Melchior das erste Mal wieder im Leichtkontakt (über 60 Kilo) an den Start. Sie erkämpfte sich einen starken zweiten Platz, nachdem sie in der Vorrunde die amtierende Weltmeisterin besiegt hatte.
Samih Mese trat nach einer Verletzungspause im Vollkontakt und Leichtkontakt (jeweils bis 60 Kilo) an. Im Vollkontakt schied er nach einem harten Vorkampf aus. Im Leichtkontakt musste er sich im Halbfinale geschlagen geben. Da er trotzdem den zweiten Platz in der Rangliste belegte, ist er wie von Juterzenka und Ullrich für die WM qualifiziert.