1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Distanzschuss zum Glückssieg

Distanzschuss zum Glückssieg

In einem zerfahrenen Spiel kommt Franzenheim in Pluwig zu einem glücklichen 2:1-Erfolg und hält somit den Anschluss zu den oberen Tabellenplätzen. Die DJK fühlt sich durch den Schiedsrichter um den Sieg gebracht.

Pluwig. Für beide Mannschaften sollte es vor Beginn der Partie ein richtungsweisendes Spiel werden. Die DJK könnte sich mit einem Sieg von den Abstiegsrängen befreien und Franzenheim will den Anschluss zu den Spitzenmannschaften wahren.Es dauerte eine ganze Weile bis das Spiel an Fahrt aufnahm. Erst in der 22. Minute konnte sich die SG die erste Tormöglichkeit der Partie erarbeiten, nutzte diese aber sofort, um in Führung zu gehen. Nach einem Fehler der Pluwiger Abwehr war es Andreas Hennen, der den Ball flach zum 1:0 im Tor unterbringen konnte. Pluwig ließ sich von dem Gegentreffer jedoch nicht verunsichern und versuchte offensiv nach vorne zu spielen. In der 36. Minute konnte Alexander Konz dann folgerichtig eine schöne Flanke von Florian Berens zum 1:1 Halbzeitstand verwerten.Nicht anerkannter Treffer

Nach der Pause kam Franzenheim als die aktivere Mannschaft aus der Kabine und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen, scheiterte aber stets am guten Pluwiger Torhüter Zimmer.In der 76. Minute war es dann Schiedsrichter Müller der im Blickpunkt stand. Nach einem langen Einwurf konnte Alexander Konz aus Pluwig den Ball ins gegnerische Tor befördern und wurde schon bejubelt, als Müller nach Rücksprache mit seinem Assistenten und Protesten der Franzenheimer Mannschaft auf Abstoss entschied. Der Ball soll schon vor Konz\' eingereifen hinter der Linie gewesen sein und ist so nach dem Einwurf regelwidrig im Tor gelandet. Verärgert über diese Entscheidung warf Pluwig nun alles nach vorne und spielte auf Sieg. Doch Franzenheim entschied das Spiel noch für sich: In der 87. Minute war es erneut Andreas Hennen der Franzenheim mit einem Distanzschuss den glücklichen Sieg verschaffte. Pluwigs Trainer Uwe Wess zeigte sich nach der Partie sichtlich verärgert: "Knackpunkt im Spiel war der aberkannte Treffer. Dann wird es natürlich sehr schwer, zu gewinnen. Jetzt müssen wir geduldig weiterarbeiten."Trainer Jürgen Kugel aus Franzenheim ist zwar erleichtert, findet aber trotzdem kritische Worte: "Wir haben wirklich nicht gut gespielt heute. Das war ein glücklicher Sieg." DJK Pluwig/Gusterath: Zimmer - Breiling, Birtel, Erschens, Junk - Schlegel, Müller, Adams, Schwinn (87. Schwinn), Berens - Konz SG Franzenheim: Glasner - Reinhard, Meyer, T. Zimmer, R. Zimmer - S. Schettgen, Hassani, Hennen, B. Schettgen, J. Zimmer - Theis (90+1 Demaj) Tore: 0:1 Hennen (22.), 1:1 Konz (36.), 1:2 Hennen (87.) SR: Michael Müller (Wellen) ZS: 120