Dolphins streichen zwei Spieler: Gray und Faal sind raus

Dolphins streichen zwei Spieler: Gray und Faal sind raus

Das kommt überraschend: Die Dolphins Trier haben sich von Tommie Gray und Alieu Faal getrennt. Das bestätigt der Verein auf TV-Anfrage. Zu den Gründen äußert sich Dolphins-Spielertrainer Dirk Passiwan.

Er spielt nicht mehr für die Dolphins Trier: Der US-Amerikaner Tommie Gray ist aus dem Kader gestrichen worden. TV-Foto: Archiv/Andreas Feichtner. Foto: (g_sport

Trier. Paukenschlag bei den Dolphins Trier: Der Rollstuhlbasketball-Bundesligist hat sich am Wochenende am Rande der Vereins-Weihnachtsfeier überraschend von seinen Spielern Tommie Gray und Alieu Faal getrennt - das bestätigt Spielertrainer Dirk Passiwan auf TV-Anfrage. Während der Schwede Faal im Kader der Trierer nur eine Nebenrolle spielte, gehörte US-Amerikaner Tommie Gray zu den Stammspielern der Dolphins. Was also führte zur Trennung? Dirk Passiwan sagt dazu: "Beide haben unsere sportlichen Erwartungen nicht erfüllt, und da wir uns in einer finanziell schwierigen Situation befinden, haben wir uns dazu entschlossen, dass wir uns von den beiden trennen."
Besonders Gray, so sagt Passiwan, habe oft die nötige professionelle Einstellung auf und neben dem Platz vermissen lassen. "Er war relativ bequem, machte oft nicht den Eindruck, als wolle er seine Position im Team verbessern - in unserer momentanen Situation mussten wir diese Entscheidung treffen." Gray, dem nach einer schweren bakteriellen Meningitis im Alter von vier Jahren beide Beine amputiert wurden, bewegte sich außerhalb der Arena am liebsten mit seinem Skatebord fort (der TV berichtete).
Passiwan legt wert darauf, dass man sich mit beiden Spielern einvernehmlich getrennt habe. "Auch wenn beide zunächst natürlich überrascht waren", wie er gesteht. Gray und Faal haben Trier bereits verlassen und waren am Mittwoch nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. mfr

Mehr von Volksfreund