1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Dolphins Trier verlieren Auftakt gegen RSV Lahn-Dill

Rollstuhlbasketball : Gute Phasen in schwierigen Zeiten

Rückkehr in die Arena – ohne Punkte und Fans: Warum Rollstuhlbasketball-Bundesligist Doneck Dolphins Trier trotz der 63:92-Niederlage gegen Lahn-Dill zufrieden war.

Ein solches  Alleinstellungsmerkmal brauchen die Dolphins zwar nicht unbedingt, aber was soll’s: Der Saisonauftakt der Trierer Rollstuhlbasketballer ist die einzige offizielle Teamsport-Veranstaltung, die am Wochenende in Trier über die Bühne gehen durfte. In der Arena – und ohne Zuschauer.

Möglich war das, weil die Rollstuhlbasketball-Bundesliga unter Profisport läuft und mit entsprechendem Hygieneplan ausgetragen werden darf – auch wenn nicht jede Partie in der Liga wie geplant stattfand: So wurde das Heimspiel von Hannover United gegen Münsterland kurzfristig abgesagt.

Für die Doneck Dolphins stand am Ende zwar eine 63:92-(36:39)-Niederlage gegen den Titelanwärter RSV Lahn-Dill. Für Dolphins-Spielertrainer Dirk Passiwan überwiegen aber die positiven Aspekte. „Wir sind froh, dass es losgegangen ist. Von den Vorgaben haben wir alles gut eingehalten, das war ein guter Start“, sagt Passiwan, der auf Diana Dadzite (Trainingsrückstand) verzichten musste. Die Lettin schaute sich die Partie vom Spielfeldrand aus an.

Große Chancen auf einen Sieg gegen die Mittelhessen hatte sich Passiwan nicht ausgerechnet. Der RSV bestimmte auch gleich das Spiel und entschied das erste Viertel mit 26:10 für sich. „Das zweite und vierte Viertel waren von unserer Seite richtig gut, da waren wir gleichwertig“, sagt Passiwan. Phasenweise sogar besser: Die Trierer kamen vor der Halbzeitpause Punkt um Punkt ran. So steckten sie die mehrminütige Unterbrechung wegen eines technischen Problems besser weg als die Gäste. Passiwan beendete den starken zweiten Abschnitt mit einem Dreier zum 36:39. Näher kamen die Dolphins der Sensation aber nicht: Nach der Pause kam der RSV wieder ins Rollen. „In diesen Phasen hat man gesehen, dass wir in der Verteidigung noch Arbeit vor uns haben“, kommentierte Passiwan.

Zu ihrem ersten Pflichtspiel-Einsatz im Trikot der Dolphins kamen Dennis Nohl und Zeljko Likic. „Dennis hat ein super Spiel gemacht, das war ein richtig guter Einstand für ihn. Auch Zeljko hat gut gespielt“, sagt Passiwan. Nohl, der als Backup für Passiwan nach Trier gewechselt ist, war mit zehn Punkten zweitbester Trierer Werfer. Passiwan war mit 29 Punkten Topscorer der Partie.

Dolphins: Passiwan 29, Nohl 10, Dorner 9, Wright 7, Rossi 4, Ebertz 2, Likic 2, Finger 0, Jung 0, Depping (n.e.)

Beste Schützen RSV: Mosler 24, Auprince 19, Böhme 20, Bell 14

Viertelstände: 10:26, 36:39, 43:66, 63:92

Weitere Bundesliga-Spiele:

Wiesbaden - Rahden  60:74

Thuringia Bulls - ING Skywheelers Frankfurt 109:54