Dolphins verpassen Überraschung beim Liga-Krösus

Dolphins verpassen Überraschung beim Liga-Krösus

Vor knapp 1000 Zuschauern in Wetzlar sind die Doneck Dolphins Trier am Samstag hauchdünn an einer Sensation vorbeigeschrammt: Denkbar knapp mit 71:77 (36:40) haben die Römerstädter bei Liga-Krösus RSV Lahn Dill verloren.

Wetzlar. Vor einer Woche waren sie im Pokalspiel in München noch ohne jede Chance gegen Lahn-Dill - am Samstag verpassten die Dolphins in der Liga aber beim Topteam der Liga nur hauchdünn die Sensation. Beim 71:77 (36:40) vor knapp 1000 Zuschauern in Wetzlar boten die Trierer dem großen Favoriten lange Paroli. Beste Trierer Schützen waren Dirk Passiwan (36 Punkte) und Diana Dadzite (17). Zu Beginn hatte es noch so ausgesehen, als würde es eine ähnlich unspannende Angelegenheit wie im Pokal. Die Gastgeber führten schnell 7:0. Erst nach einer Auszeit lief es dann bei den Dolphins besser. Nach der Halbzeit wechselte die Führung mehrfach. Für die Vorentscheidung sorgte kurz vor Schluss der eingewechselte Joe Bestwick.Spielertrainer Dirk Passiwan war von der Vorstellung seines Teams angetan, er warnte aber zugleich. "Wir hatten die große Chance beim Serienmeister zu gewinnen, beim besten Team der Welt. Wir dürfen allerdings nicht den Fehler machen, dass wir nächste Woche gegen Hannover sagen: 'wir haben nur mit sechs Punkten gegen Lahn-Dill verloren. Jetzt läuft es gegen Hannover ohne Probleme.'" AF Punkte Trier: Koltes (0), Faal (n.e.), Ferguson (4), Gray (2), Ciaplinskas (8), de Jong (0), Dadzite (17), Passiwan (36), Bellers (4), Finger (n.e.), Ewertz (n.e.)