1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Dreckig, kurz vor Schluss - und eminent wichtig

Dreckig, kurz vor Schluss - und eminent wichtig

Fußball-Oberliga: Salmrohr feiert 1:0-Sieg bei Saar 05.

Auch bei FSV-Ehrenpräsident Peter Rauen und Verteidiger Max Düpre war die Freude nach dem 1:0-Sieg riesengroß. Foto: Andreas Arens Foto: (g_sport

Saarbrücken (AA) "Dreckig, kurz vor Schluss: Solch einen Sieg braucht man einfach mal in unserer Situation." Lars Schäfer strahlte übers ganze Gesicht, als er kurz nach dem Abpfiff den 1:0-Auswärtserfolg des FSV Salmrohr am Dienstagnachmittag im Kellerduell der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beim inzwischen schon neunmal sieglosen SV Saar 05 Saarbrücken analysierte.Im zweiten Spiel unter Schäfer als Nachfolger des aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Peter Rubeck - laut zweitem Vorsitzenden Karl-Heinz Kieren wird er in jedem Fall auch am Samstag, ab 14.30 Uhr, im Salmtalstadion gegen Karbach auf der Bank sitzen - fiel das Tor in der 82. Minute: Tim Habscheid hatte klug auf Jakub Jarecki durchgesteckt, und der schob cool ein. "Es war sicher nicht mein bestes Spiel. Da habe ich mir in der Halbzeitpause gesagt, dass ich jetzt zumindest noch ein Tor mache", gab der Angreifer hinterher zu verstehen. Im ersten Spielabschnitt war es nicht nur von Jarecki eine dürftige Vorstellung. Gegen anfangs schwungvoll agierende Gastgeber taumelte der FSV dem Rückstand entgegen. Einige Male parierte Torwart Philipp Basquit stark, und nach einem artistischen Seitfallzieher von Julian Schwarz klatschte der Ball an den Pfosten des Salmrohrer Tores (36.).Mit mehr Aggressivität und mehr Mut kam Salmrohr aus der Kabine - und bei Saar 05 machte sich dann auch ziemlich schnell Unsicherheit breit. Der früh für den angeschlagenen Lucas Abend eingewechselte Kader Touré musste nach einem Pressschlag mit einem verdrehten Knie bereits in der 56. Minute wieder raus. Später erwischte es auch Anthony Ozoh, der über muskuläre Beschwerden klagte (68.). Die für sie eingewechselten Florian Gelbe und Eric Reuter (in seinem allerersten Oberliga-Einsatz) fügten sich in die starke kämpferische Vorstellung der Mannschaft nach der Pause ein.Im Kader fehlte überraschend Daniel Braun. Der Innenverteidiger war als Zuschauer am Saarbrücker Kieselhumes dabei, wollte seine Nichtberücksichtigung nicht kommentieren. Lars Schäfer sprach nebulös von "privaten Gründen". Die Kapitänsbinde soll derweil der bisherige Stellvertreter Gianluca Bohr weiterhin tragen - Schäfer scheint mit solchen Entscheidungen auch neue Reize setzen zu wollen. FSV Salmrohr: Basquit - Abend (20. Touré, 56. Gelbe), Düpre, Inhestern, Bohr - Eichhorn, Lames, Diederich, T. Habscheid - Jarecki, Ozoh (68 . Reuter).Weitere Infos zum Spiel des FSV bei Saar 05 und Videostimmen von Lars Schäfer sowie Jakub Jarecki gibt es unter <%LINK auto="true" href="http://www.fupa.net/volksfreund" text="www.fupa.net/volksfreund" class="more"%>