| 00:14 Uhr

Dreimal Aus im Viertelfinale

Koblenz/Udelfangen/Wissen. Rheinlandpokal: Salmrohr, Sirzenich und Stadtkyll streichen die Segel. Andreas Arens

Koblenz/Udelfangen/Wissen Der Traum vom neunten Gewinn des Fußball-Rheinlandpokals ist beim FSV Salmrohr zumindest für diese Saison ausgeträumt: Beim Oberliga-Konkurrenten TuS Rot-Weiß Koblenz unterlag das Team von Trainer Lars Schäfer am Mittwochabend vor 273 Zuschauern auf dem Oberwerth-Kunstrasen glatt und auch in der Höhe verdient mit 1:4.
Vieles sollte nach dem schwachen Auftritt drei Tage zuvor in der Liga beim SV Gonsenheim (0:4) besser werden.
Ins Positive umsetzen konnte der FSV davon aber zu wenig, kämpfte zwar ordentlich, hatte aber spielerisch zu große Mängel. Nach einem Foul von Lucas Abend traf Sascha Engel bereits in der elften Minute zum 1:0 für die Rot-Weißen. Eine Viertelstunde später erhöhte Hendrik Hillen auf 2:0. Klare Salmrohrer Chancen? Fehlanzeige!
Knapp eine Stunde war gespielt, da traf Engel erneut - 3:0 (57.). Die Luft war spätestens hier raus. Berkan Yavuz erhöhte sogar noch auf 4:0 (79.). Das 4:1 fiel in der 90. Minute. Einen von der Koblenzer Abwehr zu kurz abgewehrten Ball nahm Peter Irsch an der Strafraumgrenze auf und traf dann mit einem platzierten Schuss.
Vor 350 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Udelfangen fehlte nicht viel - und der A-Liga-Aufsteiger SV Sirzenich hätte auch dem zwei Klassen höher amgesiedelten Rheinlandligisten Sportfreunde Eisbachtal den Zahn gezogen. Unterm Strich dann aber ein 1:3. Joshua Bierbrauer brachte den SVS in der 24. Minute in Front, hatte wenig später die große Gelegenheit zum 2:0. Nach einer Ecke glich der Gast aus dem Westerwald aus (Jannik Ernet, 48.). Manuel Haberzettl (78.) und Robin Noppe (83.) trafen danach. Bis in die Schlussphase hatte das Team von Trainer Helmut Gorholt gute Chancen, musste sich nach großem Kampf aber geschlagen geben.
Bezirksligist SG Schneifel Stadtkyll unterlag beim ebenfalls in der siebten Liga beheimateten VfB Wissen nach zwei Toren von Lucas Brenner mit 0:2 (76., 90.+4).
Mehr: <%LINK auto="true" href="http://www.fupa.net/volksfreund" text="www.fupa.net/volksfreund" class="more"%>