1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Durch Wälder und Felder bis hin zum See

Durch Wälder und Felder bis hin zum See

Edwin Michels vom TuS Reinsfeld hat beim zweiten Hochwald-Marathon im Rahmen des Spiridon-Volkslaufs in Schillingen gewonnen. Eine große Läufergruppe aus dem belgischen Ostende sorgte für Aufsehen.

Schillingen. Wenn ein Laufclub von der belgischen Nordseeküste mit rund 50 Sportlern im hügeligen Hochwald auftaucht, dann gehen - Bergtrainingsmöglichkeiten hin oder her - etliche Siege ins benachbarte Königreich. So auch beim 16. Volkslauf von Spiridon Hochwald mit Start und Ziel in Schillingen. Mit Eva Reynaert stellte der Jogging-Club Olifant die schnellste Halbmarathonläuferin (1:51:01 Stunden).Nach dem Lauf über 21,1 Kilometer weiß die 31-Jährige, was Anstiege bedeuteten. Landschaftlich herrlich, fast ausschließlich durch Wälder, am Keller Stausee und tunnelartig zwischen Maisfeldern hindurch, führten die Strecken durch den Hochwald. Die meisten Landschaftserlebnisse brachten die Marathonläufer mit ins Ziel. Sie durften mit einer Variation die Halbmarathonstrecke samt Anstieg über den Knüppeldamm zum Streckenhöhepunkt gleich zweimal laufen. Mit Edwin Michels vom SV Rascheid war ein Einheimischer beim zweiten Marathon im Hochwald der Schnellste (3:21:19 Stunden). Auf der halben Distanz entschied der Luxemburger Hendrik Haumann (TG Konz/1:26:59) den Dreikampf gegen den Trierer Jens Nagel (1:28:27) und Joachim Grünen (LT Schweich/1:28:54) für sich. Den prominentesten Sieger gab es über zehn Kilometer: Der mehrmalige Deutsche 100-Kilometer-Lauf-Meister Rainer Müller aus dem nahen Weiskirchen (Saarland) siegte in 34:44 Minuten vor Marc Raßkopf (Citysport-Team/36:26). Schnellste Frau war in 42:42 Minuten Franziska Dostert (LT Büdlich-Breit). teuErgebnisse: Frauen, 10 km: 1. Franziska Dostert (LT Büdlich-Breit) 42:42 Minuten, 2. Doris Weber (1. W50) 48:44, 3. Bettina Weber 49:22 (beide TV Hermeskeil). W60: Heidi Klitsch (LG Langsur) 59:07. 21,1 km: 1. Eva Reynaert (Belgien) 1:51:01 Stunden, 2. Gisela Deutschen-Bach (TuS Kleinich/1. W45) 1:53:55, 3. Annette Wöllstein (TuS Heimweiler/1. W40) 1:57:12, 4. Ute Kleinert (Club Aktiv Trier/1. W50) 2:00:04, 6. Claudia Klaus-Höhl (LT Schweich) 2:01:17, 17. Irmgard Kasper (DJK Prüm-Enz/1. W55) 2:18:28, 19. Petra Theisen (1. W35) 2:20:35. 42,195 km: 1. Petra Davidowicz (LT Hemsbach/W50) 4:18:15 Stunden, 2. Anne Christ (W40) 4:29:59, 3. Anette Braun (MV Nittel) 4:34:22, 4. Manuela Weisbarth (LG Rosbach-Rodheim) 4:48:57, 5. Jeannine Coenen (Belgien/1. W55) 4:53:29Männer, 10 km: 1. Rainer Müller (LTF Marpingen/M45) 34:44 Minuten, 2. Marc Rasskopf (Citysport-Team/1. M30) 36:26, 3. Hansi Pelzer (SV Rascheid/1. M40) 37:21, 4. Franz-Jürgen Beucher (LGM Leiwen) 40:26, 6. Jürgen Kulisch (1. M50) 42:55, 7. Josef Kasper (1. M60) 43:12, 9. Jakob Grüter (Fortuna Saarburg/1. MJB) 44:02. 21,1 km: 1. Hendrik Haumann (TG Konz) 1:26:59 Stunden, 2. Jens Nagel (Getfit Trier/1. M35) 1:28:27, 3. Joachim Grünen (LT Schweich/1. M40) 1:28:54, 4. Frank Großmann (Weiskirchen) 1:29:14, 5. Alwin Nolles (RT Südeifel/1. M45) 1:33:46, 6. Dominik Gasthauer (Fortuna Saarburg) 1:34:20, 7. Jean Marc Thibout (Belgien/1. M50) 1:34:39, 8. Kai Kuckhoff (Fortuna Saarburg) 1:34:20, 15. Klaus Resch (Mettlach/1. M55) 1:38:54, 22. Walter Gillen (TV Bitburg/1. M60) 1:43:50. 42,195 km: 1. Edwin Michels (TuS Reinsfeld/1. M45) 3:21:19 Stunden, 2. Florian Röttger (LT Bundesnetzagentur) 3:23:38, 3. Marc Kiefer (PSV Brühl) 3:27:44, 5. Michael Zweynert (1. M50) 3:38:47, 6. Frank-Stefan Meyer (Ruwer-Riesling Weinsportgruppe/1. M40) 3:39:11, 7. Elmar Zimmer (Tri-Post Trier) 3:46:26, 8. Guido Jörg (Hermeskeil) 3:50:31, 10. Rainer Neubert (SV Olewig/TV bewegt) 4:00:18, 21 Thomas Frühauf (Schweiz/1. M55) 4:35:47, 25. Dietrich Eberle (1974 Marathon Verein/1. M60) 4:59:29, 26. Franz Feller (LTF Marpingen/1. M70) 5:09:23.volksfreund.de/laufen