| 20:43 Uhr

Eifelmarathon im Prümtal: Lange Strecken sehr beliebt

Waxweiler/Schloss Hamm. Waxweiler/Schloss Hamm (teu) Je länger die Strecke, desto beliebter - so könnte man die Teilnehmerverteilung auf den vier Hauptdistanzen des Eifelmarathons beschreiben. Zum 20. Mal geht es am Sonntag von Waxweiler zum Bitburger Stausee und zurück.

Der einzige Lauf im Leichtathletikbezirk Trier über die klassische 42,195-Kilometer-Distanz wird umrahmt von einem Halb- und einem Ultra-Marathon.
Die Veranstaltung im Überblick:
Start/Ziel: Bürgerhaus Waxweiler (außer Halbmarathon, Start Schloss Hamm).
Strecke: Während die Jüngsten in Waxweiler bleiben, geht es für die Erwachsenen auf vier Lauf- und zusätzlichen Wander-Strecken durch die Eifellandschaft. Die Strecken orientieren sich am Verlauf des Flüsschens Prüm.
Favoriten: Nachdem Luc Dirckx den Hattrick beim Ultra-Marathon perfekt gemacht hat, greift der Belgier zum vierten Sieg über die 51,4-Kilometer-Distanz. Er kann zum vierten Mal Landsmann Gert Mertens auf den zweiten Platz verweisen.
Bei den Frauen schickt die Region mit Britta Kribs (LG Pronsfeld-Lünebach) die Marathon-Zweite des Jahres 2015 ins Rennen. Die längste Strecke in diesem Jahr ist bei den einheimischen Läufern sehr beliebt. Über die Marathon-Distanz (42,195 Kilometer) geht der Vorjahreszweite Timo Schmidt (Saarbrücken) favorisiert ins Rennen. Über die Hälfte der klassischen Strecke will Vorjahresgewinnerin und Lokalmatadorin Nina Antony vom SV Lambertsberg ihren Erfolg wiederholen.
Zeitplan: 9 Uhr: Marathon und Ultramarathon (51,4 Kilometer), 9.10 Uhr: Sport-Rett-Fitnesslauf über zehn Kilometer mit Walking (Startort jeweils Waxweiler), 9.15 Uhr: Wanderungen (8 km und 12 km), 9.50 Uhr: Halbmarathon Start Schloss Hamm (Busshuttle 9 Uhr ab Waxweiler), 11 Uhr: Kinder-Staffellauf (6 bis 12 Jahre, 4 x 800 Meter)
Anmeldung: Samstag (17 bis 19 Uhr) und Sonntag bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start im Bürgerhaus Waxweiler.
<%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/laufen" text="www.volksfreund.de/laufen" class="more"%>