1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Eigenständige Vereine geben den Ton an

Eigenständige Vereine geben den Ton an

Nach Beendigung der Vorrunde haben in den drei Mosel-C-Ligen Mannschaften die Führungsposition übernommen, die bereits vor der Saison als Titelaspiranten galten. Der TV gibt einen Kurz-Überblick, was sich in den C-Klassen tut.

Wittlich. Die C-I präsentierte in der Vorwoche ein vorentscheidendes Derby um die beste Ausgangsposition. Den Klassiker Briedel gegen Traben-Trarbach sahen für hiesige Verhältnisse ungewöhnlich viele Zuschauer. 150 Besucher feierten einen 4:0-Erfolg für die von Thorsten Neidhöfer trainierte Briedeler Elf, die nun mit sieben Punkten das Klassement anführt, die im vergangenen Spieljahr aus der B-Klasse erst abgestiegen sind. Der TuS ist weiterhin noch ungeschlagen, hat erst zwei Remis zulassen müssen.
Mit den torgefährlichen Daniel Gibbert, Stephan Schmitter und Michel Hädrich sieht Neidhöfer sein Prunkstück im Offensivbereich. Diese drei bringen es derzeit auf 29 Tore.
Die zweite Staffel hat eine erstaunliche Wendung genommen. Rangierte vor wenigen Wochen noch der neu angemeldete SV Neuerburg an der Pole Position, so hat jetzt der FC Meerfeld das Ruder übernommen und führt mit zwei Zählern vor Dörbach II und Altrichs Reserve.
Neuerburg liegt in Lauerstellung auf Rang drei, hat momentan fünf Punkte Rückstand auf die Elf von Trainer Olaf Schmitz. Meerfeld besticht durch eine sehr stabile Defensivleistung, hat in zehn Partien erst neun Gegentreffer kassiert und rangiert in dieser Rubrik deutlich vor der übrigen Konkurrenz. Dirk Meures und Tim Treis bilden ein torgefährliches Sturmduo, ansonsten zählt die große Ausgeglichenheit im Kader zu den Stärken beim FC. Der SV Großlittgen war vor der Saison ebenfalls als neu angemeldeter Verein in die Liga gekommen und schlägt sich respektabel. Platz sieben ist Ausdruck des neuen Teamspirit bei der Mannschaft von Übungsleiter Hans-Joachim Hubo. Die hat zudem im Ex-Wittlicher Salvatore Augello einen torgefährlichen Mittelfeldmann im Kader.
Die dritte Liga ist die vielleicht stärkste und ausgeglichenste Spielklasse. Mit Monzelfeld und Longkamp stiegen zwei ehemalige SG-Partner zwangsläufig in diese Liga ab, und haben unterschiedliche Resultate vorzuweisen.
Während die von Marcel Lorenz gecoachten Monzelfelder das Gros ihrer Leistungsträger haben halten können und die Spitzenposition innehaben, rangiert Longkamp unter Neu-Trainer Thomas Reichert auf Platz vier, hat kürzlich den ebenfalls im Titelkampf involvierten Dritten Osann-Monzel mit 4:2 bezwungen. Vergangene Woche stand nun das brisante Derby der ehemaligen SG-Partner in Monzelfeld an. Monzelfeld drückte dem Derby klar den Stempel auf und siegte mit 5:1. Der SV Heidenburg mischt als Tabellenzweiter ebenso oben mit, hat lediglich zwei Punkte Rückstand auf Monzelfeld, das als der große Titelkandidat gilt. Die Torjägerliste führt Pascal Heil aus Osann-Monzel vor dem Longkamper Lars Olk und den Monzelfeldern Pascal Kölschens und Michael Metzen an. Da ist also noch mächtig Spannung und Brisanz bis zur Winterpause drin. L.S.