Ein Fitnesstest in heimischen Gewässern

Ein Fitnesstest in heimischen Gewässern

Große, internationale Beteiligung und einige Weltklasseruderer hat die Regatta "Um den Grünen Moselpokal" in Bernkastel-Kues den Zuschauern geboten. Die Lokalmatadoren Jost und Matthias Schömann-Finck siegten im Doppelvierer- und -zweier.

Bernkastel-Kues. Es war ein Heimspiel für die beiden Lokalmatadoren Jost und Matthias Schömann-Finck, die in Zeltingen-Rachtig aufgewachsen sind und mittlerweile am Olympiastützpunkt Saarbrücken trainieren. "Ehrensache", nannte Matthias Schömann-Finck seinen Start bei der gut besetzten Bernkasteler Regatta. Die Rennen mit 800 Ruderern und 200 Booten wird von seinem Heimatverein Rudergesellschaft Zeltingen und dem Bernkasteler Ruderverein organisiert. "Ich nehme das nach der Pause im Anschluss an die WM als Fitnesstest", sagte der 32-Jährige. "In Zeltingen fiebern immer so viele mit. Das ist eine gute Gelegenheit, sich den Fans zu zeigen", ergänzte sein drei Jahre jüngerer Bruder Jost.Skulls statt Riemen hieß es für die Weltmeister von 2009 (im Leichtgewichtsvierer) bei der 62. Auflage der Regatta. Mit jeweils nur einem sogenannten Riemen seien die Boote auf der anspruchsvollen Vier-Kilometer-Strecke durch die Moselschleife schwer zu steuern, die Konkurrenz in dieser Bootsklasse deshalb oft dürftig, erklärte Jost Schömann-Finck. Gemeinsam mit Christian Hochbruck (Karlstadt) und dem tagesschnellsten Einer-Ruderer Johannes Ursprung besetzten die Brüder deshalb einen Doppelvierer (jeder Ruderer bewegt zwei Skulls). In 12:55,2 Minuten fuhren sie Tagesbestzeit. Nur vor fünf Jahren fuhr ein Achter vom Bundesleistungszentrum Dortmund schneller. Selbst im Doppelzweier waren Jost und Matthias Schömann-Finck in 13:57,7 Minuten flotter als der tagesbeste Achter. Den einzigen Sieg eines Boots aus der Region errang der Doppelzweier von RC Traben-Trarbach und RG Zeltingen mit Rüdiger Münch, Peter Scharf und Gabi Kappes am Steuer. teuErgebnisse, Frauen: Gig-Doppelvierer mit Steuerfrau: 3. RC Traben-Trarbach (Doris Senger-Wendhut, Claudia Jüngling, Elisabeth Wurzer, Ismene Adams, Constanze Georg) 20:44,5 MinutenMänner: Einer: 1. Johannes Ursprung (Offenbach) 15:33,8 Minuten, 2. Lukas Wurzer (RC Traben-Trarbach) 17:15,4, 3. Jan-Vincent Ruf (Bernkasteler RV) 18:24,8. Doppelzweier: 1. Jost und Matthias Schömann-Finck (Zeltingen-Rachtig/RV Saarbrücken) 13:57,7. Gig-Doppelzweier mit Steuerfrau: 1. RG Zeltingen/RC Traben-Trarbach (Rüdiger Münch, Peter Scharf, Gabi Kappes) 20:40,2. Doppelvierer: 1. Christian Hochbruck (Karlstadt), Johannes Ursprung (Offenbach), Jost und Matthias Schömann-Finck (Zeltingen-Rachtig, RV Saarbrücken) 12:55,2. Achter: 1. Bremen/Münster/Hamm 14:08,4 Minuten. Mixed, Doppelvierer mit Steuermann/-frau: 7. Zeltingen/Hamburg (Gabi Kappes, Michael Otto, Heidi Otto, Karl-Heinz Jahn, Gabriele Müller) 17:44,2. Junioren 15-16 Jahre, Einer: 1. Moritz Schraub (Bonn) 17:54,1 Minuten, 4. Raphael Ruf (Bernkasteler RV) 19:03,3. Senioren, Doppelvierer mit Steuerfrau, Mindestdurchschnittsalter 43 Jahre: 9. RV Treviris Trier (Burkhard Kaufmann, Bernhard Schiff, Thorsten Neubauer, Simon Gilmour, Sophie Gilmour) 18:17,6. 60 Jahre: 3. Zeltingen/Darmstadt/Traben-Trarbach/Zell (Rüdiger Münch, Peter Scharf, Cornel Moog, Hartmut Dreger, Andrea Lehmen) 17:45,9. Mixed: 6. Antwerpen/RG Trier (Paul Joossens, Eva Bernhard, Luc de Laet, Christel Libert, Gil Abrahams) 20:02,6.