1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Ein Gastspieler schießt die Eifel-Mosel Bären zu einem 6:3-Auswärtserfolg in Kassel.

Eishockey : Wegweisender Sieg beim Meister

Eishockey: Ein Gastspieler schießt die Eifel-Mosel Bären zu einem 6:3-Auswärtserfolg in Kassel.

Beeindruckend sind die Eifel-Mosel Bären ins neue Kalenderjahr gestartet. Mit einem 6:3-Auswärtssieg in Kassel haben sie die Weichen auf Playoff-Kurs gestellt. Mit lediglich zwölf Spielern konnten die Bären rund um Spielertrainer Michal Janega antreten - dennoch gelang ein Erfolg bei den Kassel 89ern.

Eine prägende Figur beim Sieg in Hessen war Stefan Lenk. Berufsbedingt war er vor drei Jahren aus Schönheide nach Trier gekommen. Kurzerhand hatte er sich den Eifel-Mosel Bären angeschlossen. Mit  sieben Toren und sechs Vorlagen in fünf Partien hinterließ er tiefe Spuren. Im Sommer 2015, als klar wurde, dass Lenk die Region wieder verlassen wird, glaubte wohl niemand mehr daran, dass noch einige Tore folgen werden.

Lenk wirkte in Kassel als Gastspieler mit - und wie. Ihm gelang ein Hattrick.

Michal Janega (5.), Stefan Tschammer (13.) und Lenk (16.) waren im ersten Drittel für die Bären erfolgreich. Auch ein Treffer von Kassels Routinier Stéphane Robitaille (471 DEL-Spiele, 15.) nahm den Gästen nicht den Wind aus den Segeln.

Im zweiten Spielabschnitt machte Lenk in der 23. und 38. Minute seinen Hattrick perfekt und stellte gemeinsam mit Dennis Konz (35.) den Spielstand auf ein zwischenzeitiges 6:2. Kassel kam erst kurz vor Ende der Partie (60.) noch zum Anschlusstreffer.

Es war ein wichtiger Sieg für die Eifel-Mosel Bären, die vor der Partie noch punktgleich hinter Kassel auf Platz drei rangierten. Mit nun lediglich zwei Punkten Rückstand auf die Darmstadt Dukes sind die Bären deutlich auf Playoff-Kurs. Eine Entscheidung des Verbands, ob die besten drei oder vier Teams der Hessenliga in die Endrunde einziehen, steht noch aus.

Am kommenden Wochenende sind die Bären zu Gast bei direkten Konkurrenten Löwen Frankfurt. Am 28. Januar ist Darmstadt zu Gast in Bitburg.  

Unbeeindruckt von seiner eigenen Leistung resümierte Lenk den Abend in Kassel bescheiden: „Das war heute eine hervorragende Mannschaftsleistung. Es war mir eine Ehre. Auch an alle Bären-Fans sende ich liebe Grüße aus dem Erzgebirge.“

Aufstellung Eifel-Mosel Bären: Broderick – Tschammer, Hillgärtner, Berens, Janega, Hirsch – Golumbeck, Barth, Wanken, Konz, Arend, Lenk
Strafminuten: Kassel „89ers“: 14 + 10 (Obernesser) – Eifel-Mosel Bären: 18