1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Ein klangvoller Name im Hauptfeld

Ein klangvoller Name im Hauptfeld

Beim Trierer Tennis-Grand-Prix beginnen am heutigen Dienstag die Spiele des 32-köpfigen Hauptfelds. Ein kurzfristig hinzugekommener Teilnehmer hat dabei einen bekannten Nachnamen.

Trier. Er war auf dem Weg zum ganz großen Erfolg. 6:0 und 6:3 führte der Argentinier Guillermo Coria 2004 im Finale der French Open gegen seinen Landsmann Gastón Gaudio. Doch dann verließen Coria mehr und mehr die Kräfte - er litt unter Krämpfen. Gaudio dreht das Match und gewann in fünf Sätzen den Titel.
2009 beendete Guillermo Coria im Alter von 27 Jahren seine Karriere als Profi. Sein Bruder Federico ist dagegen noch aktiv - und zwar in dieser Woche beim mit 10 000 US-Dollar dotierten Trie rer Tennis-Grand-Prix auf der Anlage des TC Trier.
Der 23-Jährige startet mit einer Wildcard und rangiert als Weltranglisten-339. in der Setzliste an Nummer zwei hinter dem Aus tralier Gavin van Peperzeel.
Am heutigen Dienstag beginnen um 11 Uhr auf vier Plätzen die Partien des Hauptfelds. Um 18 Uhr gibt es ein Spiel des Tages, um auch Berufstätigen den Besuch des Turniers zu ermöglichen. Der Eintritt zu den Partien ist frei. bl
Weitere Informationen zum Turnier im Internet:
<%LINK auto="true" href="http://www.tennisclub-trier.de" class="more" text="www.tennisclub-trier.de"%>