| 20:41 Uhr

Sport
Ein Rad und ziemlich viel Talent

Von wegen gefährlich: Juliane Mindermann ist Vize-Europameisterin im Einradfahren. Die Triererin hat einen großen Traum in ihrem Sport. Der könnte 2018 in Erfüllung gehen. Fotos (2): Privat
Von wegen gefährlich: Juliane Mindermann ist Vize-Europameisterin im Einradfahren. Die Triererin hat einen großen Traum in ihrem Sport. Der könnte 2018 in Erfüllung gehen. Fotos (2): Privat FOTO: (g_sport
Trier. Eine Triererin gehört zu den begabtesten Einradfahrerinnen in Deutschland. Angefangen hat alles mit einem Kommunionskleid. Marek Fritzen

Trier Eigentlich ging es nur um ein Kommunionskleid, mehr nicht. Dass am Ende dieses Einrad und all diese Titel herausspringen würden, das hatte Juliane Mindermann damals wirklich nicht geahnt. "Echt gar nichts hatte ich vorher mit Einradfahren zu tun", erzählt die 14-Jährige, "ich hatte vorher noch nicht ein einziges Mal auf einem gesessen". Doch an jenem Wochenende vor sechs Jahren, da nahm das alles seinen Lauf. Mit ihrer Mutter machte sich Mindermann auf den Weg zum Flohmarkt nach Trier-Irsch. "Wir sind da hingefahren, weil ich ein Kleid für meine Kommunion brauchte, und dann sah ich plötzlich dieses Einrad", erinnert sich die Schülerin des Trierer Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums. Unbedingt habe sie das Rad haben wollen, doch ihre Mutter sei dagegen gewesen: "Sie fand, Einradfahren sei zu gefährlich, doch nachdem die Verkäuferin extra noch mal betont hatte, dass es nicht gefährlich ist, habe ich es dann doch bekommen".
Ein Jahr lang brachte sie sich das Einradfahren im Anschluss selber bei, meldete sich dann beim Einradhockeyteam der DJK/MJC Trier an. Heute, sechs Jahre nach dem Kauf des ersten Rads, gehört Juliane Mindermann zu den talentiertesten Einradfahrerinnen Deutschlands, ist unter anderem Deutsche Meisterin in der Kategorie Uphill, deutsche Vizemeisterin im Trial sowie Vize-Europameisterin im Bereich Trial in ihrer Altersklasse (U15).
"Der Sport ist ein Bestandteil von mir", sagt die Triererin, "ehrlich gesagt wüsste ich nicht, was ich ohne das Einradfahren machen würde". Alle sagten immer, Einradfahren sei so gefährlich. Aber, so betont Mindermann, das stimme nicht, im Gegenteil: "Das ist eine sehr verletzungsarme Sportart, wenn man tatsächlich mal fällt, landet man entweder direkt auf den Beinen oder auf dem Poppes - man tut sich so gut wie nie weh."
Besonders wichtig sei dabei allerdings ein gutes Körpergefühl. "Klar, am Anfang ist es manchmal deprimierend, wenn man sich nicht auf dem Rad halten kann, aber man muss dranbleiben, darf nicht aufgeben, es lohnt sich echt", betont sie.
Neben dem Einradhockey-Training bei der MJC trainiert sie unter der Woche mehrmals auf eigene Faust. Für die Kategorie Trial - dabei geht's mit dem Einrad über Baumstämme, Paletten und andere Hindernisse - hat sie sich auf dem Vorplatz ihres Elternhauses in Trier-Olewig eigene Parcours aufgebaut, übt nach der Schule oft stundenlang. Mit Freunden geht's im Einrad-Cross-Country zudem immer wieder durch den Trierer Weißhauswald - alles für ihr großes Ziel: die Einrad-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Südkorea. Nach der Teilnahme an Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften, die sie schon in der Tasche hat, würde eine WM nun noch mal einen draufsetzen. "Es wäre schon cool, wenn ich es dahin schaffen würde", gesteht die Schülerin. Zwar sei die WM in Südkorea sehr weit weg und auch noch einige Fragen zu klären, bevor sie tatsächlich nach Asien reisen dürfe, aber bis Dezember solle eine Entscheidung gefallen sein. "Das wäre ein Traum", sagt sie und fängt an zu lachen.Extra: TRIERER BEI EM IN HOLLAND ERFOLGREICH


(mfr) Bei der Einrad-EM in den Niederlanden waren die Einradfahrer der DJK/MJC Trier um Juliane Mindermann mit insgesamt acht Teilnehmern am Start. In der Disziplin Hockey gab es für beide Trierer Teams zweite Plätze in ihrer Achter Gruppe. Im Trial wurde Juliane Mindermann Vize-Europameisterin in ihrer Altersklasse (U15), Sofia Sedelnikova wurde Sechste in der Altersklasse U19. Zudem gab es gute Platzierungen im Geländerennen und Uphill. www.einradhockey-trier.jimdo.com/

FOTO: (g_sport