| 00:16 Uhr

Ein Treffen mit vielen Impulsen

Daumen hoch für eine gelungene Veranstaltung: Die Teilnehmer und Referenten der DJK-on-Tour Veranstaltung in Dahlem. Foto: Kathleen Schade
Daumen hoch für eine gelungene Veranstaltung: Die Teilnehmer und Referenten der DJK-on-Tour Veranstaltung in Dahlem. Foto: Kathleen Schade FOTO: (g_sport
Dahlem. DJK-Diözesanverband "on Tour": Aktuelle Fragen behandelt und Ideen entwickelt.

Dahlem Gut besucht war die Veranstaltungsreihe "DJK on Tour" des Diözesanverbandes Trier, an dem Vereine aus der Eifel und dem Kreis Trier-Saarburg anlässlich eines gemeinsamen Meinungsaustauschs mit den Verantwortlichen auf Diözesanebene im Sportlerheim der DJK Eintracht DIST in Dahlem teilgenommen hatten.
DJK: Diese drei Buchstaben stehen für Deutsche Jugendkraft. Der katholische Sportverband hat bundesweit etwa 550 000 Mitgliedern in rund 1200 Vereinen. Der Diözesanverband Trier zählt in seinen 85 Sportvereinen (53 in Rheinland-Pfalz und 32 im Saarland) wiederum etwa 30 000 Mitglieder.
Der DIST-Vorsitzende Udo Schilz zeigte sich zu Beginn der Veranstaltung erfreut, dass sein Verein den Zuschlag für die "On-Tour-Veranstaltung im Eifelkreis" erhalten hatte. Bildungsreferent Rainald Kauer ging in seinem Vortrag auf die 100-jährige Geschichte des Sportverbandes ein und nahm dann in einer Talkrunde mit den zwölf anwesenden Vereinsvertretern teil: Vetreten waren neben der DIST noch Helenenberg, Irrel, Saarburg und Wissmannsdorf.
Die Versammlung bot Gelegenheiten, sich im großen Kreise der DJK-Familie mit aktuellen Fragen zum Thema "Was macht DJK in der täglichen Vereinsarbeit aus, wodurch unterscheiden wir uns und wie können wir die DJK beleben?", auseinanderzusetzen und gemeinsame Lösungsansätze zu erarbeiten. Im Sinne der Selbsthilfe der Vereine "die örtlichen Herausforderungen und Chancen zu erkennen und zukunftsfähige Strategien zu entwickeln", wurden Ideen erarbeitet.
Gemeinsames Ziel müsse es sein, den Sport zu fördern und die Vereins-Netzwerke auszubauen. Im Sportlerheim der Eintracht DIST war man sich über etliche - wenn auch kleine Projekte - schnell einig. Als gemeinsames Ziel des Abends formulierten die anwesenden Vereinsvertreter, Sinn für Werte und Visionen zu entwickeln, anstatt schnell in Maßnahmen und Projekte zu gehen. Am Ende der Veranstaltung konnten die Anwesenden viele Impulse mit in ihre Vereine nehmen.
Die Anregungen in Form eines Info-Blocks des Sachbearbeiters Marc Heinzen und Informationen des Bildungsreferenten Kauer würden zeigen, so der Tenor, dass es sich lohnt, Angebote für Jugendliche und Senioren zu machen. Sie sollen dazu ermutigen, sich den Herausforderungen zu stellen.
Diözesanvorsitzender Franz Dirr beendete dann die Versammlung in der Südeifel mit den Worten: "Wir sind Dienstleister für DJK-Sportvereine. Bei Anfragen und Hilfestellungen stehen ihnen die Sachbearbeiter des Diözesanverbandes jederzeit gerne zur Verfügung."