1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Ein Votum für die Toni-Chorus-Halle

Ein Votum für die Toni-Chorus-Halle

Die drohende Schließung der Toni-Chorus-Halle ist beim kleinen Kreistag des DJK Trier-Saarburg scharf kritisiert worden. Außerdem war die Bildung von Spielgemeinschaften ein Punkt, über den die Mitglieder des DJK (Deutsche Jugend-Kraft) diskutiert haben.

Pluwig/Gusterath. Ohne die Toni-Chorus-Halle wäre es schwierig gewesen, alle Sportveranstaltungen wie geplant durchzuziehen. Weil die Wolfsberghalle wegen Undichtigkeiten im Dach geschlossen wurde, war die Toni-Chorus-Halle umso wichtiger. In diesem Zusammenhang kritisierten die Mitglieder des DJK die Prioritätenliste der Stadt Trier, bei der die Sanierung dieser Halle in der Priorität hinter einem Kunstrasenplatz angesetzt ist.
Ein weiterer Kritikpunkt, der beim Kreistag angesprochen wurde, war die mangelnde Würdigung des ehrenamtlichen Stadtsportverbands. Wenn Entscheidungen eines solchen Gremiums nicht umgesetzt würden, fehle die notwendige Akzeptanz, hieß es beim Kreistag.
Auch Spielgemeinschaften waren ein Thema, das diskutiert wurde. Dabei waren sich die Mitglieder des Kreisverbands einig, dass insbesondere die kleineren Vereine auf Spielgemeinschaften vor allem im Jugendbereich angewiesen sind. Wichtig erschien es den Vereinsvertretern, dass sich verlässliche Partner hier zusammenschließen.
Klare Regeln


Weiter sei es entscheidend, dass vorab klare Regelungen zum Spielbetrieb abgemacht werden. Wo finden die Heimspiele statt? Wo werden Neumitglieder aufgenommen? Das sind nur einige Fragen, die geklärt werden müssen, um Konflikte zu verhindern. Prinzipiell ist man sich einig, dass Spielgemeinschaften in Zukunft eine immer größere Bedeutung bekommen. Die Vereinsvertreter blickten auch auf die Aktivitäten des vergangenen Jahrs zurück. Dabei wurde besonders das Hallenfußballturnier erwähnt, für das 27 Mannschaften gemeldet waren. Auch im kommenden Jahr wird es am Sonntag, 17. Februar, eine Neuauflage geben. Anmeldungen sind bis zum 6. Januar per E-Mail bei Helmut Hein unter mh.hein@web.de möglich.
Ein weiterer großer Punkt beim Kreistag waren Ehrungen. Alfons Steinbach feierte im Oktober seinen 80. Geburtstag, zu dem der der Kreisverband gratulierte. Weiter wurde Alfons Steinbach von Elfriede Nauroth, Rosmarie Schorr und Franz Dirr mit dem Carl Mosters Relief für seinen großen Einsatz im Sport und besonders für seinen Einsatz für die DJK-Vereine im KV geehrt. Die KV-Vorsitzende Elfriede Nauroth wurde als Anerkennung ihrer Arbeit als Vorsitzende der DJK Pluwig/Gusterath und als Vorsitzende des KV mit dem Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet. red