Eishockey: Bären gewinnen gegen Luxemburg II mit 11:3

Eishockey: Bären gewinnen gegen Luxemburg II mit 11:3

Mit jeweils zwei Defensiv- und Offensivreihen sind die Eifel-Mosel-Bären, die Spielgemeinschaft aus Bitburg und Trier, in der Eishockey-Rheinland-Pfalz-Liga gegen Luxemburg angetreten. Die vergleichsweise komfortable personelle Ausstattung zahlte sich aus - das Team von Trainer Stefan Schratt, der Tom Barth ersetzen musste, gewann mit 11:3 (5:0, 2:2, 4:1) und hat sich in der Spitzengruppe der Liga etabliert.


Zwar war bei den Kombinationen zunächst noch etwas Sand im Getriebe, aber dank des druckvolleren Spiels ging es mit einem beruhigenden 5:0-Vorsprung in die erste Drittelpause. Paradox: Obwohl das Zusammenspiel danach von Minute zu Minute besser wurde, endete der Mittelabschnitt mit 2:2. Die Ursache dafür war der geradezu fahrlässige Umgang mit Torchancen. Im Schlussdrittel ging den Tornados die Puste aus. Den konditionellen Nachteil versuchten sie mit Härte zu kompensieren - vergeblich. Am Ende ging für die "EMB" ein 11:3-Sieg in die Statistik ein. Die Treffer für die Gastgeber erzielten David Müller (drei Tore), Stefan Tschammer, Lukas Golumbeck (je zwei), Stefan Wanken, Patrick Berens, Helmut Thurner und Ronny Hähnel. wir
Ergebnisse:
IHC Beaufort - Tornado Luxemburg II 9:3
Tornado Luxemburg II - IHC Beaufort 1:8
Neuwied II - TSV Mainz II 17:1
EG Diez-Limburg - IHC Beaufort 11:7
Eifel-Mosel-Bären - Tornado Luxemburg 9:3

Tabelle

1. EHC Neuwied II 5 48:16 9
2. Eifel-Mosel-Bären 4 32:16 9
3. EG Diez-Limburg 3 25:13 9
4. IHC Beaufort 3 24:15 6
5. Tornado Lux. II 6 25:42 6
6. TSV Mainz II 5 5:56 0

Mehr von Volksfreund