| 20:41 Uhr

Eishockey-Team vor Test-Endspurt

Nürnberg/Mannheim. Für die Heim-Weltmeisterschaft baut Bundestrainer Marco Sturm den Kader um.

Nürnberg/Mannheim (dpa) Eigentlich ist es NHL-Star Tobias Rieder gewohnt, im Mittelpunkt zu stehen, wenn er in Deutschland aufs Eis geht. Doch nach dem 7:4 der deutschen Eishockey-Auswahl im ersten von zwei WM-Vorbereitungsspielen gegen Tschechien gehörte der Fanrummel nicht dem Stürmer der Arizona Coyotes, sondern Yasin Ehliz von den Nürnberg Ice Tigers.
Mit drei Toren war Ehliz in seiner sportlichen Heimat am Samstag der Star. "Das hat er sich verdient, er ist ein guter Junge. Dieser Tag gehört ihm", sagte Rieder. Der NHL-Stürmer selbst hat vor dem WM-Auftakt am 5. Mai in Köln und Paris noch einiges an Steigerungspotenzial.
Auf die NHL-Spieler - am Donnerstag stoßen noch Torhüter Thomas Greiss und Dennis Seidenberg von den New York Islanders zum Team - baut Bundestrainer Marco Sturm, weil sie dem Team einen "zusätzlichen Ruck" geben. Ein weiterer NHL-Spieler könnte noch dazukommen, denn Leon Draisaitl hat am Wochenende die Edmonton Oilers in die zweite Runde der Playoffs geschossen und trifft nun auf die Anaheim Ducks mit Korbinian Holzer.
Für die letzten beiden WM-Tests am kommenden Sonntag und Montag jeweils gegen Lettland werden auch die Spieler der DEL-Finalisten Wolfsburg und München zur Nationalmannschaft hinzukommen. Sieben Akteure werden dafür gestrichen.