Eishockey: Viele WM-Absagen bereiten Cortina Sorgen

Eishockey: Viele WM-Absagen bereiten Cortina Sorgen

Von vier WM-Absagen an einem Tag war die von NHL-Star Dennis Seidenberg die bitterste. Fast drei Wochen hatte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) um die erste WM-Teilnahme des Verteidigers der Boston Bruins seit 2008 gekämpft - vergebens.

Prag. Drei Tage vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in Tschechien (1. bis 17. Mai) kam am Dienstag endgültig das Nein aus Boston. Eine Handgelenkverletzung des Stanley-Cup-Siegers von 2011 war am Tag vor der WM-Generalprobe gegen Slowenien in Berlin ungefähr das letzte, was Cortina angesichts von inzwischen 21 WM-Absagen noch brauchen konnte. Am selben Tag verkündete der DEB auch die Absagen von NHL-Stürmer Marcel Goc und den beiden verletzten Mannheimern Denis Reul und Frank Mauer. "Hinsichtlich meiner sportlichen Zukunft möchte ich die Verletzung auskurieren, um dann wieder gesund in die nächste NHL-Saison starten zu können", sagte Seidenberg am Dienstagnachmittag der Deutschen Presse-Agentur, offenbar ohne dies zuvor auch Cortina mitgeteilt zu haben. In Berlin wusste man beim DEB jedenfalls noch von nichts. Cortina hatte wenige Minuten zuvor noch auf Seidenberg gehofft. Schon da war Cortina aber die problematische Personalsituation bewusst. "Wenn ich sagen würde, das macht mir keine Sorgen, würde ich lügen", sagte Cortina der dpa. Im Spiel am Mittwoch gegen das Team des zweimaligen Stanley-Cup-Siegers Anze Kopitar bleibt Stürmer Tobias Rieder von den Arizona Coyotes somit der der einzige NHL-Spieler im Kader.

Mehr von Volksfreund