EM-Bronze und Lehrstunden für Trier Ruderer bei Europameisterschaft

Rudern : EM-Bronze und Lehrstunden für Triers U-23-Ruderer

Katharina Bauer wird bei den Europameisterschaften in Griechenland Dritte mit dem deutschen Achter.

Bei den U-23-Europameisterschaften im griechischen Ioannina gab es für die Trierer Ruderer Katharina Bauer (Ruderverein Treviris) und Johannes Thein (Rudergesellschaft) Lehrstunden auf internationalem Niveau. Der deutsche Frauen-Achter mit Bauer wurde Dritter. Thein und sein Doppelzweier-Partner Tim Bier von der RG Treis-Karden belegten im B-Finale der Leichtgewichte den sechsten Platz.

Das deutsche Frauen-Großboot bekam es mit den U-23-WM-Teilnehmerinnen aus Frankreich und Rumänien zu tun. „Da merkte man, dass die Besatzungen dieser Boote durch monatelanges gemeinsames Training besser harmonieren“, erklärte der rheinland-pfälzische Landestrainer Benedikt Schwarz. Sowohl Bauer als auch Thein trainieren bei dem 31-Jährigen am Landesstützpunkt, der am Bootshaus des RV Treviris Trier angesiedelt ist.

Auf der ersten Hälfte der 2000-Meter-Distanz konnten die deutschen U-23-Rudererinnen noch mit den Französinnen mithalten. Die WM-Vierten aus Rumänien waren schon nach einem Kilometer enteilt. Auf der zweiten Streckenhälfte zahlte sich das bessere Zusammenspiel im französischen Boot aus, so dass diese mit knapp fünf Sekunden vor Deutschland Vizeeuropameister wurden.

Bei 35 Grad hatten die Leichtgewichtsruderer Thein und Bier ein hartes Programm mit drei Rennen innerhalb von zwei Tagen zu absolvieren. Da nur die Vorlauf-Ersten der Rennen direkt ins A-Finale einzogen, mussten der Trierer und der Treis-Kardener als Vorlauf-Vierte  nur vier Stunden nach dem ersten Rennen den Hoffnungslauf in der einzigen olympischen Leichtgewichts-Bootsklasse bestreiten. Dort wurde das Duo Letzter.

Mehr von Volksfreund