EM-Experten-Kolumne

Ich bin vollkommen tiefenentspannt vor dem Duell gegen Italien. Das wäre ich selbst dann, wenn Jogi mich noch anrufen würde, um mich aufzustellen.

Die Italiener haben uns oft genug geärgert in den letzten Jahren, heute sind sie dran, da bin ich mir sicher. Wenn die Deutschen mit mehr Tempo im Offensivspiel agieren als es Spanien im Achtelfinale gegen Italien gemacht hat, dann werden Jogis Jungs ins Halbfinale einziehen. Das Team von Antonio Conte ist stark, keine Frage. Ich hätte vor dem Turnier nicht gedacht, dass sie noch mal so weit kommen könnten, aber sie haben mich überrascht.

Ihr großes Plus ist, dass sie ein echtes Team sind. Einer kämpft für den anderen. Sie sind mit der Einstellung nach Frankreich gefahren: "Wir fahren dahin und zeigen es allen - uns traut doch eh keiner etwas zu." Hinzu kommt, dass sie schon längst kein Catenaccio mehr spielen und bei Ballverlusten sehr schnell in der Rückwärtsbewegung sind - das sind alles andere als langsame, ältere Herren.

Aber dennoch: Das deutsche Team hat genug Qualität, um die Squadra Azzurra zu schlagen. Sie haben die stärkeren Einzelspieler und harmonieren ebenfalls als Team sehr gut. An Löws Stelle würde ich nichts an der Aufstellung ändern. Mario Gomez muss unbedingt als echter Mittelstürmer vorne drin bleiben. Auch Julian Draxler muss von Beginn an ran. Freuen würde ich mich, wenn Löw Leroy Sanè mal bringen würde.

In der täglichen TV-Experten-Kolumne schreiben auch Klaus Toppmöller, Paul Linz, Philipp Wollscheid, Jeff Strasser, Sven Voss, Herbert Fandel und Edgar Schmitt über die EM 2016. Hier geht es zu allen Beiträgen.