Erfolgreiche Karateka

Erneut hat sich die thüringische Landeshauptstadt als gutes Pflaster für die Karateka des Karate- und Sportvereins Trier (KSV Trier) erwiesen. Insgesamt zwei Deutsche Meistertitel und vier Bronzemedaillen erkämpften sich die Teilnehmer in den Disziplinen Kata (Vorführform) und Kumite (Zweikampf).

Sophia Graf ging für den KSV Trier in der Disziplin Kata (Altersklasse U 21) an den Start. Die Vor- und Zwischenrunden dominierte sie gegen ihre nationale Konkurrenz klar, und auch im Finale riss diese Erfolgsserie nicht ab. Ohne Punktverlust wurde sie deutsche Meisterin. In Topform zeigte sich auch Robin Winters (KSV Trier/KC Wittlich). Er beherrschte in der Disziplin Kumite Einzel (Altersklasse U 21, bis 75 Kilo) seine Gegner in den Vor- und Zwischenrunden deutlich. Auch das Finale dominierte er und sicherte sich den deutschen Meistertitel. Till Grandjean (U 21, Kumite Einzel, bis 67 Kilo), Everett jr. Dusemund-Bisquera (Junioren, Kumite Einzel, bis 61 Kilo), Luke Beer (Jugend, Kumite Einzel, bis 63 Kilo) und Vincent Gerhard (Jugend, Kumite Einzel, bis 57 Kilo) sicherten sich jeweils hochverdient die Bronzemedaille. red/Foto: privat