1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Erfolgreiches Wochenende für Olewig

Erfolgreiches Wochenende für Olewig

Tischtennis-Überblick: SV siegt im Trierer Derby - Rommersheimer Damen festigen Platz zwei.

Verbandsoberliga Damen TTC Rommersheim - TuS 04 Monzingen 8:4 Die Damen des TTC Rommersheim haben ihren zweiten Tabellenplatz durch einen 8:4-Erfolg verteidigt. So einseitig, wie es gegen den Tabellenvorletzten vermuten ließ, war die Partie allerdings keineswegs. Die Gäste reisten mit nur drei Spielerinnen in die Eifel, so dass Rommersheim bereits vor dem Spiel vier Punkte sicher waren. Bis zum Stand von 4:3 war die Partie jedoch völlig offen. Erst danach konnte sich der TTC mit zwei klaren Siegen in Folge und dem sicheren Punkt durch das Fehlen von Monzingens Nummer vier den entscheidenden Vorteil erspielen. TTC: Thul/Nober, Esten-Schaaf/Barbye (1), Thul (2), Nober (1), Esten-Schaaf (2), Barbye (2)TSV Gau-Odernheim II - TTC Gelb-Rot Trier 8:3 So klar wie das Ergebnis aussieht, war die Partie nicht. Die Gastgeber konnten nur eine Partie über drei Sätze für sich entscheiden. Insgesamt fünf Spiele gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen, hier fehlte den Gelb-Roten häufig auch das nötige Quäntchen Glück. Am erfolgreichsten war Triers Nummer vier Tina Zimmermann, die ihre beiden Einzelspiele für sich entscheiden konnte. Trier: Schäfer/Heimes (1), Hetzel/Zimmermann, Heimes, Schäfer, Zimmermann (2), HetzelRheinlandliga DamenSV Windhagen - TTC Gelb-Rot Trier II 8:3 Beim Tabellenzweiten SV Windhagen gab es für Trier II nichts zu holen. Nachdem die Doppelspiele bereits knapp verloren gingen, mussten auch Sylvia Heinemann und Rosemarie Gorges in ihrem jeweils ersten Spiel eine Niederlage einstecken, so dass die Gäste schon 0:4 hinten lagen. Mit zwei Siegen durch Evelyn Göbel und Uschi Schulz keimte noch einmal Hoffnung auf, doch drei Pleiten in Serie besiegelten am Ende die Niederlage. Trier II: Gorges/Heinemann, Schulz/Göbel, Heinemann, Gorges, Göbel (2), Schulz (1) Rheinlandliga HerrenTTG Gerolstein-Daun - TTC Grün-Weiß Kirn 5:9, TTG Gerolstein-Daun - TuS Waldböckelheim 9:4 Mit einem Sieg gegen den TuS Waldböckelheim und einer Niederlage gegen Kirn sind die Gerolstein-Dauner zufrieden aus dem Doppelspieltag herausgegangen. "Wir konnten unser Saisonziel realisieren, den Klassenerhalt frühzeitig zu erreichen", freute sich Dirk Petzold, merkte jedoch auch an: "Die zwischenzeitliche Chance auf den Aufstieg haben wir insbesondere wegen der sehr angespannten Personalsituation vertan." TTG (Spiel eins): D. Petzold/Voßkämper (1), Große Meininghaus/Brill, B. Petzold/Schmitz, D. Petzold (1), Voßkämper (1), Große Meininghaus (2), Brill, B. Petzold, Schmitz TTG (Spiel zwei): D. Petzold/Voßkämper (1), Große Meininghaus/Brill (1), B. Petzold/Muchamedin, D. Petzold (2), Voßkämper (1), Große Meininghaus (1), Brill (1), B. Petzold (1), Muchamedin (1) 2. Rheinlandliga HerrenSV Trier-Olewig - TTC Gelb-Rot Trier 9:5, SV Trier-Olewig - TuS Mosella Schweich 9:3 Durch zwei Siege gegen Trier und Schweich haben sich die Olewiger der größten Abstiegssorgen entledigt. "Gegen Gelb-Rot gab es die erwartet hart umkämpften Spiele", berichtete Dieter Bläsius hinterher. Die Basis legten die Gastgeber in den Eingangsdoppeln, die etwas glücklich mit 3:0 gewonnen wurden. "Trier hatte dann mit Seiler und Herold Vorteile im oberen Paarkreuz, diese konnten wir durch Thihatmar und Hostert am unteren Paarkreuz aber ausgleichen." Markus Mertl von den Trierern war enttäuscht, dass der erhoffte Punktgewinn nicht geklappt hat. "Die Niederlage ist kein Beinbruch, wäre aber zu verhindern gewesen. Nun heißt es für uns im Training weiter Gas zu geben, damit wir noch die finalen Punkte gegen den Abstieg einfahren." Gegen Schweich startete Olewig ebenfalls mit einem 3:0 aus den Doppeln. "Der Sieg geriet anschließend nicht mehr in Gefahr, lediglich Zimmer konnte für die Gäste am oberen Paarkreuz doppelt punkten." Olewig: Mossal/Holzmmüller (1), Bläsius/Heinemann (1), Hostert/Thihatmar (1), Mossal (1), Holzmüller, Bläsius (1), Heinemann (1), Hostert (2), Thihatmar (1) Trier: Seiler/Hartmann, Herold/Mertl, Schwickrath/Heimes, Seiler (2), Herold (1), Mertl, Schwickrath (2), Heimes, Hartmann Olewig: Mossal/Holzmmüller (1), Bläsius/Heinemann (1), Hostert/Thihatmar (1), Mossal (1), Holzmüller (1), Bläsius (2), Heinemann, Hostert (1), Thihatmar (1) Schweich: Lickes/Michels, Zimmer/Roßwinkel, Glasner/Philippi, Roßwinkel, Zimmer (2), Glasner, Lickes (1), Michels , PhlippiTTSG 76 Wittlich - TTV 1970 Dreis 9:3 Die TTSG 76 Wittlich ist in seinem Spiel gegen Dreis ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich deutlich mit 9:3 durchgesetzt. Aus den Doppeln konnten die Gastgeber mit einer 2:1-Führung herausgehen und sicherten sich in der Folge auch die nächsten drei Einzelspiele. Somit waren die Wittlicher früh in der Partie auf der Siegerstraße. Luang A Math und Frank konnten für die Dreiser noch zwei Punkte erspielen, mehr war an dem Tag für den Tabellenvorletzten allerdings nicht drin. Wittlich: Kröger/Hartmann (1), Griebler/Peters (1), Kutscheid/Wilhelm, Griebler (2), Peters (2), Kröger (2), Hartmann, Kutscheid (1), Wilhelm Dreis: Luang A Math/Meyer, Simonis/Haubrich, Frank/Zimmer (1), Haubrich, Simonis, Meyer, Luang A Math (1), Zimmer, Frank (1)TTC Laubenheim - Schwirzheim-Schüller-Kersch 2:9 Mit einen klarem Sieg in Laubenheim sind die Schwirzheimer ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Mit drei Siegen in den Eingangsdoppeln startete die Partie für die Gäste optimal. Vier Siege in Serie folgten, und das Spiel war bereits entschieden. Schwirzheim: R. Meyer/Backes (1), Klein/Willi Meyer (1), Seliger/Winfried Meyer (1), Klein (2), R. Meyer (2), Willi Meyer (1), Seliger (1), Winfried Meyer, Backes