Ergometerrudern mit Weltmeister aus Zeltingen-Rachtig

Weltmeister verpasst Sieg : Ergometerrudern: Schömann-Finck nur Zweiter

Viermal bereits hat Matthias Schömann-Finck bei den Crash-B-Sprints in Boston in der Leichtgewichtsklasse der 30- bis 39-Jährigen die begehrte Hammer-Trophäe gewonnen.

Aber ausgerechnet eine Woche nach dem Gewinn des erstmals offiziell ausgeschriebenen WM-Titels im Ergometerrudern musste sich der aus Zeltingen-Rachtig stammende 38-Jährige am vergangenen Sonntag mit dem zweiten Platz begnügen. Nach einer Erkältung, teils bettlägrig, war Schömann-Finck noch nicht wieder so bei Kräften, um über 2000 Meter Ed Baker Paroli zu bieten. 6:29,1 Minuten und damit sieben Sekunden mehr als sieben Tage zuvor benötigte der Moselaner. Der US-Amerikaner siegte in 6:23,6 Minuten.