1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Erster Mittelmosel-Cup bleibt im Kreis

Erster Mittelmosel-Cup bleibt im Kreis

SFG Bernkastel-Kues und TV Morbach gewinnen Kinderleichtathletik-Hallensportfestserie. 140 Teilnehmer beim Finale in Zell.

Zell (teu) Der Anfang ist gemacht und es war laut Wolfgang Baum vom SFG Bernkastel-Kues ein guter Start: Nach fast 200 Mädchen und Jungen beim Bernkastel-Kueser Hallensportfest am 11. März kamen am vergangenen Sonntag 140 zur Kinderleichtathletik-(KiLa-)Premiere nach Zell. Die vom TSV Bullay-Alf ausgerichtete Veranstaltung war gleichzeitig Finalstation des erstmals ausgerichteten Mittelmosel-Cup."Die Idee ist, daraus eine Dreier-Serie zu machen", sagt TSV-Leichtathletik-Abteilungsleiter Daniel Steup. Die Bullayer Leichtathleten wollen im kommenden Jahr jedenfalls wieder eine Veranstaltung ausrichten. Denkbar wäre laut Baum, das bestehende KiLa-Sportfest in Schweich und/oder eine geplante Veranstaltung in Trier mit ins Boot zu nehmen. Auch ein Sportfest in Morbach wäre denkbar. Zumal der Nachwuchs des TV Morbach aus Zell den Wanderpokal für den teilnehmerstärksten Gastverein mit nach Hause nehmen konnte. Mit 36 Kindern bis elf Jahre waren die Hunsrücker an die Mosel gekommen.Wie seit zwei Jahrzehnten unter der Leitung von Baum in Bernkastel-Kues gelang es in Zell Organisationsleiter Daniel Steup mit seinem Team eine eigentlich für Ballsportarten ausgelegten Sporthalle für bis zu vier Leichtathletik-Disziplinen gleichzeitig herzurichten: Sprints über 30 Meter, eine Hindernislauf-Staffel, Weit- beziehungsweise Hochsprung sowie Medizinballstoßen. Im Sprint wurden die Zeiten sogar durch eine elektronische Zeitmessung mit Lichtschranke gemessen.Die Pokale für den Mittelmosel-Cup (jedes Kind der Siegermannschaften erhielt einen) gingen dabei alle in den Kreis Bernkastel-Wittlich. Bei den Unter-Acht-Jährigen (U8) setzte sich das Team des TV Morbach (TVM), in den Altersklassen U10 und U12 die ersten Mannschaften des SFG durch. "Es war schade, dass in Zell nur vier Vereine vertreten waren. In Bernkastel waren es noch zehn", sagte Baum.In der Konkurrenz der Zwölf- und Dreizehnjährigen wurde in Zell wie in Bernkastel-Kues nicht mehr in als Mannschaft, sondern einzeln um Sieg und Platzierungen gekämpft. Auf dem Programm stand ein Dreikampf aus 30-Meter-Lauf, Hochsprung und Medizinballstoßen (zwei Kilogramm). Im Sprint wurden die Zeiten dabei elektronisch per Lichtschranke gemessen. Schnellster war der zwölfjährige Henrik Anton (TVM) mit 4,96 Sekunden vor Alexander Studert (SFG/4,99). Im Hochsprung kamen die Mädchen besser zurecht: Die 13-jährige Anna-Sophie Schmitt vom Wittlicher TV erzielte mit 1,40 Metern vor Merle Loosen (SFG/1,35) die Tagesbestleistung.Ergebnisse: Kinderleichtathletik, U8: 1. TVM, 2. SFG I, 3. SFG II. U10: 1. SFG I, 2. SFG II, 3. TVM. U12: 1. SFG, 2. WTV, 3. TVM. Dreikampf: Mädchen W12: 1. Leonie Göring (TVM), 2. Lysann Regh (TSV Bullay-Alf), 3. Marie Sophie Bolz (TVM). W13: 1. Merle Loosen (SFG), 2. Anna-Sophie Schmitt (WTV), 3. Nina Freudenreich (WTV). Jungen M12: 1. Alexander Studert (SFG), 2. Henrik Anton (TVM), 3. Christopher Weber (WTV). M13: 1. Erik Ediger, 2. Kilian Glesius, 3. Julius Jakobs (alle SFG).Abkürzungen: SFG = SFG Bernkastel-Kues, TVM = TV Morbach, WTV = Wittlicher TV