Erwartet und überrascht

Der Sieg von Yannick Wagner im prestigeträchtigen 100-Meter-Finale der Männer vor Christopher Pieper ist die größte Überraschung bei den Rheinlandmeisterschaften der Leichtathleten im Trierer Moselstadion gewesen. Klar war am Samstag dagegen der Sololauf des Trierers Florian Neuschwander über 5000 Meter.

Trier. Fünf Titel sammelten die Leichtathleten aus dem Bezirk Trier, einen weniger als vor einem Jahr. Diesmal fehlte allerdings ein Großteil der Läufergarde verletzt, krank oder lief woanders. Die wichtigsten Entscheidungen im Überblick:100 Meter: Obwohl Christopher Pieper seinen Vorlauf fast verpasst hätte, sah es nach der Qualifikationsrunde nach einem Sieg für den Favoriten vom gastgebenden Postsportverein Trier (PST) aus. Doch im zweiten Vorlauf war der 18-jährige Yannick Wagner nur neun Hundertstelsekunden langsamer gewesen - und legte im Finale eine Schippe drauf: In 11,14 Sekunden ließ er die gesamte Konkurrenz samt Pieper (11,21) hinter sich und verbesserte seinen persönlichen Rekord um 0,26 Sekunden.400 Meter: Kevin Ugo (PST) musste erkältet zwar passen, aber Susanne Kessler von der LG Bernkastel-Wittlich verteidigte bei den Frauen ihren Titel. Wermutstropfen: Die 18-Jährige blieb erstmals seit langem (0,48 Sekunden) über der Ein-Minuten-Schallmauer.5000 Meter: Das Zwölfeinhalb-Runden-Rennen sei ihm schwerer gefallen als der Sieg beim Vivawest-Marathon vor zwei Wochen im Ruhrgebiet, sagte Florian Neuschwander. Er habe durchgehend am Anschlag laufen müssen, um in 14:57,57 Minuten fast das gesamte Feld zu überrunden, erklärte der 31-Jährige vom Trierer Stadtlauf-Verein. Schnellste Frau war in 19:32,55 Minuten Chiara Bermes (PST).Sprungdisziplinen: 2,90 Meter reichten Stabhochsprung-Bezirksrekordlerin Aline Petry diesmal zum Sieg. Auf weitere Versuche und einen 400-Meter-Start verzichtete die 18 Jahre alte Jugend-DM-Teilnehmerin von der LG Bernkastel-Wittlich wegen Muskelproblemen.Wurfdisziplinen: Diskuswurf-Bezirksrekordlerin Tetyana Tyshchenko (PST/41,21 Meter) und Simone Bast (LG Bitburg-Prüm/36,83) sorgten mit Platz zwei und drei für die besten Resultate aus Bezirkssicht in den deutschen Paradedisziplinen.Ergebnisse: (Platz 1-6 aus der Region) Frauen, 200 m: 3. Caroline Kalkstein (TGK) 26,60 Sekunden, 4. Susanne Kessler (BW) 26,78. 400 m: 1. Kessler 1:00,48 Minuten, 3. Thiel 1:03,03. 800 m: 2. Sarah Schäfer (PST) 2:27,57 Minuten, 3. Carmen Blameuser (BP) 2:31,30. 5000 m: 1. Chiara Bermes (PST) 19:32,55 Minuten, 2. Astrid Minarski (PST) 21:39,49, 3. Antoinette Klaeren (PST) 24:46,19. 4 x 100 m: 3. TGK (Laubenstein, Schneider, Thiel, Kalkstein) 51,94 Sekunden. Hoch: 4. Jacqueline Stürmer (BP) 1,45 m. Stab: 1. Aline Petry (BW) 2,90 m. Weit: 4. Elena Brächer (BP) 5,15 m. Drei: 5. Lena Schneider (TGK) 9,00 m. Kugel (4 kg): 5. Tetyana Tyshchenko (PST) 11,26 m. Diskus (1 kg): 2. Tyshchenko 41,21 m, 3. Simone Bast (BP) 36,83.Männer, 100 m: 1. Yannick Wagner (TGK) 11,14 Sekunden, 2. Christopher Pieper (TGK) 11,21 (Vorlauf: 11,18). 400 m: 5. Sebastian Tracht (BW) 53,44 Sekunden. 800 m: 2. Simon Fischer (LGV) 1:58,61 Minuten, 3. Christoph Wahlen (PST) 1:59,11, 5. Matthias Deutschen (PST) 2:07,82, 6. Nils Otto (LGV) 2:10,65. 1500 m: 2. Alfred Girault (TG Trier/M80) 6:58,02 Minuten. 5000 m: 1. Florian Neuschwander (Trierer Stadtlauf e.V.) 14:57,57 Minuten, 2. Martin Müller (PST) 16:02,51, 3. Patrick Heim (BW) 16:04,47. 4. Andreas Bock (PST) 17:24,16, 5. Stefan Schmitt (BW) 17:41,35, 6. Daniel Heep (PST) 17:42,13. Hoch: 2. Christian Mies (BW) 1,65 m. Stab: 3. Wolfgang Baum (BW) 2,90 m. Weit: 3. Jan-Uwe Tullius (FS) 5,98 m, 5. Melik Demircan (TGK) 5,29.Abkürzungen: ATW = Athletic-Team Wittlich, BP = LG Bitburg-Prüm, BW = LG Bernkastel-Wittlich, FS = TuS Fortuna Saarburg, LGV = LG Vulkaneifel, PST = Postsportverein Trier, TGK = TG Konz Bilder und alle Ergebnisse finden Sie im Internet: volksfreund.de/laufen