1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Freude über Bronze, Frust wegen Verletzung

Freude über Bronze, Frust wegen Verletzung

Freude und Leid liegen bei den deutschen Meisterschaften des Deutschen Turnerbunds in den leichtathletischen Disziplinen für die Teilnehmer aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich nahe beieinander. Peter Ehlen freute sich über die Bronzemedaille, während sich Mitfavoritin Anna Krickel beim Aufwärmen im Training verletzte.

Eutin. Der Traum vom erneuten Titelgewinn platzte für Anna Krickel bereits beim Aufwärmen zum Training. Vor fünf Jahren war die 18-Jährige vom SFG Bernkastel-Kues deutsche Meisterin im leichtathletischen Fünfkampf der Turner geworden. Am vergangenen Wochenende bei den Titelkämpfen im schleswig-holsteinischen Eutin konnte sie wegen eines doppelten Bänderrisses nicht antreten und musste die Saison vorzeitig beenden.
Zu den Favoriten bei den 15-Jährigen zählte mit der zweitbesten Qualifikationsleistung auch Krickels Vereinskamerad Peter Ehlen. Mit 11,90 Sekunden über 100 Meter, neuer persönlicher Weitsprung-Bestleistung von 5,88 Metern und 11,86 Metern im Kugelstoßen (vier Kilogramm) lag er bei den ersten drei Disziplinen des Fünfkampfes auch klar auf Medaillenkurs. Doch beim Schleuderballwurf (38,35 Meter) fiel der Sprintspezialist aus Zeltingen-Rachtig auf den vierten Platz zurück.
Mit einem Kraftakt über 1000 Meter (wieder mit persönlicher Bestleistung von 3:03,4 Minuten) kämpfte sich Ehlen mit insgesamt 51,216 Punkten hinter Henri Schlund (Alcher TG/58,586) und Philipp Händel (TV Bühlertal/54,354) zurück auf die Medaillenränge und gewann die Bronzemedaille.
Ebenfalls dank eines kämpferischen 1000-Meter-Laufs in 2:57,4 Minuten wurde Paul Bührmann nach wechselhaften Leistungen in den ersten vier Disziplinen Sechster der U20-Junioren. Jasmin Bakali, die mit 10,53 Meter im Kugelstoßen (drei Kilogramm) und 38,35 Meter im Schleuderballwurf überzeugte, und Angelina Baum belegten bei den 14- und 15-Jährigen (U16) den achten beziehungsweise 16. Platz. Bei den unter 14-Jährigen kam der jüngste des SFG-Teams, der zwölfjährige Tim Stetzka, auf den 25. Rang. Christian Justen konzentrierte sich bei seinem ersten Start in der offenen Männerklasse aufs Steinstoßen. Exakt sieben Meter mit dem 15-Kilo-Gerät bedeuteten Platz elf.
teu