FSV feiert Dreifach-Erfolg

Das ist ein Erfolg auf ganzer Linie: Gleich drei Jugendmannschaften des FSV Trier-Tarforst haben die Badminton-Rheinlandmeisterschaften gewonnen.

Viele Sieger: Das obere Bild zeigt die U-19-Badmintonspieler des FSV Trier-Tarforst mit Jonathan Potthoff, Nils Cronqvist, Felicitas Andre, Boyoung Kim und Trainer Sören Jochim (von links). In der Mitte: die U-15-Mannschaft des FSV mit Floris Pfeiffer, Fabian Brill, Bela Pfeiffer, Simon Brill, Jonathan Potthoff und Trainerin Ikue Tatani (von links). Unten: Die U 12 des FSV mit Nic Heib, Armin Kuhberg, Simon Brill, Carl Cronqvist (obere Reihe, erste Mannschaft) sowie Simon Holzknecht, Ben Schieben, Emanuel Küsters und Jannik Brill (untere Reihe, zweite Mannschaft). Fotos: Verein (3). Foto: (h_lsport
Viele Sieger: Das obere Bild zeigt die U-19-Badmintonspieler des FSV Trier-Tarforst mit Jonathan Potthoff, Nils Cronqvist, Felicitas Andre, Boyoung Kim und Trainer Sören Jochim (von links). In der Mitte: die U-15-Mannschaft des FSV mit Floris Pfeiffer, Fabian Brill, Bela Pfeiffer, Simon Brill, Jonathan Potthoff und Trainerin Ikue Tatani (von links). Unten: Die U 12 des FSV mit Nic Heib, Armin Kuhberg, Simon Brill, Carl Cronqvist (obere Reihe, erste Mannschaft) sowie Simon Holzknecht, Ben Schieben, Emanuel Küsters und Jannik Brill (untere Reihe, zweite Mannschaft). Fotos: Verein (3). Foto: (h_lsport

Trier. Die Finalteilnahme der Tarforster U-15-Mannschaft hing am seidenen Faden. Im Halbfinale gegen Heimbach-Weis stand es nach den Doppeln 2:0 für den FSV-Nachwuchs. Für den Punkt zum 3:2 sorgte Jonathan Potthoff. Bela Pfeiffer musste somit das letzte Einzel gewinnen, da bei einem 3:3 der Gegner aufgrund des besseren Satzverhältnisses ins Endspiel eingezogen wäre. Pfeiffer lag im entscheidenden dritten Satz 18:19 zurück . Er behielt aber die Nerven und drehte das Spiel. Das 21:19 ebnete den Einzug ins Finale, in dem der FSV gegen den Gastgeber DJK Plaidt deutlich mit 5:1 gewann.
An gleicher Stelle wurde auch die Tarforster U-19-Mannschaft Rheinlandmeister. Sie besiegte im Finale den SVE Mendig mit 5:0 - zuvor hatte es souveräne Erfolge gegen Heimbach-Weis und Plaidt gegeben.
Zu Titelehren kam auch die U 12 des FSV Trier-Tarforst. Die erste Mannschaft holte sich zu Hause die Rheinlandmeisterschaft nach Siegen gegen den TuS Bad Marienberg (6:0), die DJK Plaidt (5:1) und die zweite FSV-Mannschaft (6:0). Tarforsts zweites Team sicherte sich Rang zwei - dank eines überraschenden 4:2-Siegs gegen Plaidt und eines hart erkämpften 3:3 gegen Bad Marienberg. red