Für Steiningen wird es wieder eng

Für Steiningen wird es wieder eng

Während die Bitburger B-Junioren beim 1:1 in Mülheim-Kärlich eine tolle Moral bewiesen haben, sind die Steininger A-Junioren nach der neuerlichen Niederlage in Morbach erneut in akute Abstiegsgefahr geraten.

Morbach/Mülheim-Kärlich. "Wir waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es nach einem Überraschungsangriff schon 1:0 für den Gegner", kommentierte Steiningens A-Jugend-Trainer Kurt Römer die Situation, die nach einer Minute zum Rückstand führte. Ein Torwart-Fehler brachte Morbach dann mit 2:0 in Front, ehe ein verwandelter Foulelfmeter von Torjäger Dominic Sausen den 1:2-Anschlusstreffer brachte.
Im zweiten Abschnitt sah Römer Einbahnstraßenfußball seiner Elf und gut herausgespielte Chancen, haderte aber wieder einmal mit der Effektivität. "Sind wir cleverer beim Abschluss, verlieren wir diese Partie nicht. Wir haben dann die letzten zehn Minuten hinten aufgemacht, auf Dreierkette umgestellt und f uns das 1:3 gefangen. Dann war die Partie entschieden - gegen uns, obwohl wir eigentlich nicht die schlechtere Mannschaft waren." Das 2:3 durch Thomas Schweisel bedeutete nur noch Ergebniskosmetik (88.). In der Nachspielzeit schraubte Morbach das Resultat auf 4:2. Thomas Zens sah nach der Partie die rote Karte, als er auf dem Weg in die Kabine eine Wasserflasche umtrat. "Es wird jetzt wieder ganz eng für uns im Abstiegskampf. Nächste Woche gegen Emmelshausen steigt ein Schlüsselspiel, das wir gewinnen müssen. Das muss jedem Spieler bewusst sein", fordert Römer den für den Ligaverbleib noch benötigen Punkt.
Den B-Junioren des FC Bitburg gelang beim Tabellendritten SG 2000 Mülheim-Kärlich ein beachtenswerter 1:1-Teilerfolg. Trainer Harald Keilen: "Bei brütender Hitze haben die Jungs eine taktische und kampfstarke Partie abgeliefert und nach dem Rückstand eine tolle Moral bewiesen. Wir haben es geschafft, sowohl den Toptorjäger der Liga, Patrick Aretz, als auch den Mülheimer Spielmacher Armagan Aydogdu aus dem Spiel zu nehmen." Die SG ging nach einem abgefälschten Freistoß in Führung, doch Riad Malkic egalisierte die Führung in der vorletzten Minute nach Vorarbeit von Simon Floß und Pascal Alff. Malkic hatte in der Nachspielzeit sogar den Siegtreffer für den FCB auf dem Fuß. L.S.

Mehr von Volksfreund