1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Für Weltoffenheit in die Pedale treten

Für Weltoffenheit in die Pedale treten

Mit Sternfahrt nach Birkenfeld starten heute mehr als 300 junge Radfahrer zur 19. Fairplay-Tour.

BIRKENFELD/WITTLICH/TRIER (teu) Mehr als 300 junge Menschen, ein Team, ein Traum, ein Ziel! Zum 19. Mal startet am heutigen Freitag (23. Juni) mit einer Sternfahrt nach Birkenfeld die Fairplay-Tour durch die Großregion. Mehr als 40 Radfahr-Teams meist von Schulen, aber auch Vereine wollen, bis sie am 1. Juli in die Arena Trier einfahren, gut 800 Kilometer durch Deutschland, Belgien, Luxemburg und das französische Lothringen radeln. Erstes Etappenziel ist am Samstag (16 Uhr) Wittlich, bevor es über Prüm (Ankunft am Sonntag im Rahmen des Prümer Sommers um etwa 16.45 Uhr) am Montag aus dem ehemaligen Regierungsbezirk Trier hinaus geht. "Die Gruppen haben intensiv und gut trainiert", ist sich Klaus Klaeren, der zusammen mit Herbert Ehlen die Fairplay-Tour leitet, sicher. Das ist angesichts von Tagesetappen von geplant bis zu 117 Kilometern auf und ab durch die Mittelgebirgslandschaft aber auch nötig. Sechs bis acht Stunden pro Tag werden die zwölf bis 20 Jahre alten Radfahrer täglich im Sattel sitzen. Als der Trierer Sportakademie-Geschäftsführer Klaeren und der Jünkerather Lehrer Ehlen 1999 die Fairplay-Tour für Toleranz, gegenseitigen Respekt, Weltoffenheit und ein geeintes Europa erstmals durchführten und dabei Spenden für das rheinland-pfälzische Partnerland Ruanda sammelten, war die politische Situation noch eine völlig andere. Die Ost-West-Teilung Europas und der Kalte Krieg schienen überwunden, die Europäische Union vergrößerte sich und die Terrorangriffe des 11. September 2001 standen noch bevor. "Gerade vor dem Hintergrund des Brexits und dem Rechtsruck in manchen Ländern gilt es umso mehr, die jungen Leute zu sensibilisieren", sagt Klaeren. Am kommenden Donnerstag werde man bei der Etappe vom luxemburgischen Esch-sur-Alzette über Merzig nach Saarbrücken in Schengen einen Stopp einlegen. "Wir wollen noch einmal bewusst machen, dass wir über offene Grenzen fahren und nicht von Schlagbäumen aufgehalten werden und wie wichtig ein vereintes Europa für den Frieden ist", kündigt Klaeren an. Begleitet wird das Peloton dabei von einem Kika-Fernsehteam. Ihren Beitrag zur Völkerverständigung leistet die Fairplay-Tour, indem vier Staaten der Großregion angesteuert werden. Jugendliche aus unterschiedlichen Gegenden der Großregion kommen zusammen. Anders als bei der Tour de France, deren Prolog am 1. Juli in Düsseldorf mit der Fairplay-Tour-Ankunft in Trier zusammenfällt, geht es nur mit-, nicht gegeneinander. Um gemeinsam anzukommen, muss sich gegenseitig geholfen werden. Starke Radfahrer schieben wenn nötig schwächere, an den Verpflegungsstationen gilt es, diszipliniert die vorgegebene Reihenfolge einzuhalten. Tourdaten: 23. Juni: Sternfahrt nach Birkenfeld, offizielle Eröffnung um 18 Uhr im Schulzentrum24. Juni (84 km): Birkenfeld - Föhren (13 Uhr) - Wittlich (16 Uhr)25. Juni (115 km): Wittlich - Jünkerath (14.30 Uhr) - Prüm (16.45 Uhr)26. Juni (88 km): Prüm - St. Vith (11.30 Uhr) Bastogne (16 Uhr)27. Juni (105 km): Bastogne - Redingen - Luxemburg (nationales Sportinstitut, 16.30 Uhr)28. Juni (88 km): Luxemburg - Arlon - Esch-sur-Alzette (16 Uhr)29. Juni (117 km): Esch-sur-Alzette - Merzig Stadtpark (14 Uhr) - Saarbrücken (17 Uhr)30. Juni (72 km): Saarbrücken - Saargemünd - Ottweiler (14.30 Uhr)1. Juli (85 km): Ottweiler - Mandern (11.30 Uhr) - Trier Arena (14.30 Uhr)Internet: <%LINK auto="true" href="http://www.fairplay-tour.de" text="www.fairplay-tour.de" class="more"%>