Fußball-Bezirksliga: Kellerparty in der Vulkaneifel

Fußball-Bezirksliga: Kellerparty in der Vulkaneifel

Mit Heimsiegen gegen Ruwertal und Binsfeld kann das Spitzenduo aus Schoden und Konz seinen Führungsanspruch behaupten. Im Fokus des Spieltages steht außerdem der Verfolger-Knüller zwischen dem SV Leiwen-Köwerich und der SG Ellscheid.

SV Krettnach - SG Rascheid (Samstag, 16.30 Uhr, Rasenplatz Niedermennig) Nach dem bitteren 1:4 in Leiwen wurde der Traditions club aus dem Tälchen bis an das Tabellenende durchgereicht. Gegen den Aufsteiger vom Hochwald erwarten die Fans nun eine Trotzreaktion und den ersten Saisonsieg. Auch beim Neuling lief in den letzten Wochen nur wenig zusammen: Gegen Konz, Buchholz und Auw hagelte es Niederlagen.
SV Dörbach - SG Osburg (Samstag, 17 Uhr, Kunstrasen Dörbach) Dörbach präsentiert sich unter neuer sportlicher Führung nach der verpatzten Startphase gut erholt und pirschte sich ans Mittelfeld heran. Entgegengesetzt verläuft derzeit die Formkurve der Gäste. Osburg kassierte gegen Föhren, Wiesbaum und Schoden drei Niederlagen in Serie und stürzte auf Platz 13 ab.
SV Konz - SG Binsfeld (Samstag, 17 Uhr, Rasenplatz Konz) Clever und abgebrüht zockte Konz dem SV Mehring zuletzt die Punkte ab und empfahl sich für höhere Aufgaben. Keine Frage, dass die Dawen-Elf zu Hause gegen Binsfeld mit der Favoritenrolle leben muss. Unterschätzt werden dürfen die Gäste aber auf keinen Fall. Die Schulz-Elf holte sieben Punkte aus den letzten vier Spielen.
SG Schneifel Auw - SG Zell/Bullay-Alf (Samstag, 18 Uhr, Rasenplatz Stadtkyll) Auf Augenhöhe treffen sich die punktgleichen Mittelfeldnachbarn in Stadtkyll. Ob der Heimvorteil den Ausschlag gibt, ist fraglich. Auw gewann nur zwei seiner bisherigen vier Heimpartien, ist nun aber schon vier Spieltage ungeschlagen. Zell tritt nach den beiden Remis gegen Konz und Buchholz auf der Stelle.
SG Buchholz - SV Mehring II (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Manderscheid) Mehring befindet sich im herbstlichen Formtief und verabschiedete sich durch die Niederlagen gegen Schoden, Dörbach und Konz aus der Spitzengruppe. Die Aussichten auf eine Wende sind beim punktgleichen Aufsteiger und Tabellennachbarn eher trüb. Die Graefen-Elf ließ zu Hause nur wenig anbrennen.
SG Wiesbaum - SV Föhren (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Berndorf) Zittern statt feiern ist bei der Berndorfer Kellerparty angesagt. Neuling Wiesbaum gelang beim letzten Heimspiel gegen Osburg der erste Saisonsieg, er erlitt aber beim 0:3 im Ruwertal einen Rückschlag. Ähnlich angespannt ist die Lage beim Vorletzten Föhren. Der 3:0-Auswärtssieg in Osburg erwies sich nur als Strohfeuer. Gegen Ruwertal und Ellscheid blieb die Esch-Elf wieder torlos.
SG Schoden - SG Ruwertal (Sonntag, 14.30 Uhr, Rasenplatz Schoden) Furchtlos, jung und knackig marschierte Schoden an die Tabellenspitze und will sich mit einem Heimsieg weiter in der Höhensonne aalen. Trainer Peter Schuh warnt aber von den Qualitäten des Gegners. Ruwertal arbeitete sich nach den Siegen gegen Föhren und Wiesbaum bis auf den fünften Tabellenrang heran und verfügt über eine der stärksten Abwehrreihen der Liga.
SV Leiwen-Köwerich - SG Ellscheid (Sonntag, 15 Uhr, Rasenplatz Leiwen) In Leiwen machen sich die beiden Verfolger des Spitzenduos gegenseitig die Punkte streitig. Leiwen und Ellscheid zählen zum engeren Favoritenkreis und haben mit Siegen die nötige Betriebstemperatur aufgenommen. Leiwen fertigte Krettnach zuletzt mit 4:1 ab, und Ellscheid schickte Föhren mit 3:0 auf die Heimreise. Großes Plus bei den Gästen ist die Granit-Abwehr, die bisher erst drei Gegentreffer zuließ. J.W.