1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Fußball: Macht die Trierer Eintracht erneut das Rennen in Konz?

Fußball: Macht die Trierer Eintracht erneut das Rennen in Konz?

Höhepunkt der 22. Auflage der Lebenshilfe-Turniere in der Konzer Saar-Mosel-Halle wird das Hauptturnier am Samstag, 7. Januar, ab 16 Uhr, sein. Der veranstaltende Förderverein "Mach mit - Fußballer helfen" und der Fußballkreis Trioer-Saarburg erwarten hochklassigen "Budenzauber" und etliche fußballerische Leckerbissen in einem gut besetzten Teilnehmerfeld. Regionalligist Eintracht Trier mit einem Challenge-Team, gleich vier Rheinlandligisten und drei Bezirksligisten haben sich angekündigt.

Konz. Zwölf Mannschaften streiten um den Gesamtsieg, den Eintracht Trier mit einem Challenge-Team schon vier Mal für sich verbuchen konnte. 2012 gewann der SVE unter Coach Niki Wagner (jetzt SG Ehrang) das Finale gegen Schweich mit 2:0, 2014 siegte die Eintracht im Finale gegen den SV Mehring mit 2:1 und verteidigte den Titel erfolgreich. Ein Jahr später gelang der dritte Streich der Eintracht-Buben, die im Finale dem Bezirkligisten SG Ruwertal mit 1:0 das Nachsehen gaben. Und im Vorjahr gewann das vom damaligen Coach Peter Rubeck betreute Challenge-Team gegen Schweich mit 2:0.
Erneut ist mit einem aus Regionalligakickern und U19-Spielern gespickten Team ein Finaleinzug denkbar. Die blau-schwarz-weißen Talente sind momentan souveräner Spitzenreiter in der A-Junioren-Regionalliga Südwest.
Die Gruppe 1 sieht mit Eintracht Trier den Gruppenfavoriten, Rheinlandligist SG Saartal Irsch könnte ebenfalls ins Viertelfinale einziehen, wenn es A-Ligist FC Könen und den Sieger des Turniers für B- und C-Ligisten vom Freitag hinter sich lässt. In Gruppe 2 sind Rheinlandligist SV Mehring - Sieger der Jahre 2011 und ´13 - und dessen Ligakonkurrent SV Leiwen-Köwerich die klaren Favoriten. Doch mit dem furios gestarteten Bezirksligaaufsteiger SG Hochwald Zerf und A-Ligist SG Nittel steht gute Hallenkonkurrenz bereit. In der Gruppe 3 wird es ein Hauen und Stechen um den Viertelfinaleinzug (ab 20 Uhr) geben. Hier tummeln sich der Rheinlandligist FSV Trier-Tarforst und die beiden spielstarken Bezirksligisten SV Konz und TuS Mosella Schweich. Hinzu kommt noch der A-Ligist SG Zewen. Die jeweiligen Gruppensieger - das Auftaktspiel bestreiten um 16 Uhr der FC Könen und die Trierer Eintracht - sowie die zwei besten Gruppendritten erreichen das Viertelfinale. Bei Gleichstand nach regulären zehn Minuten erfolgt direkt im Anschluss ein Sieben-Meter-Schießen. Die Viertelfinals beginnen ab 20 Uhr, die Halbfinals ab 21 Uhr und das Finale wird gegen 21.30 Uhr angepfiffen. (L.S.)
Extra

Das "Kleine Lebenshilfe-Turnier" der B- und C-Kreisligisten wird am Freitag, 6. Januar, wieder ein Vorbote für das Hauptturnier am Samstag sein. Insgesamt geht es erneut um einen möglichst stattlichen Spendenbetrag für die Lebenshilfe-Kreisvereinigung Trier-Saarburg, aber auch um die aktive Teilnahme behinderter Menschen am sportlichen Geschehen. Der von Frank Clemens trainierte Seriensieger SV Konz II will sich voll auf den anstehenden Abstiegskampf in der A-Liga konzentrieren und lässt deshalb die eigene dritte Garnitur ran. Zum ersten Mal wird in zwei Vierergruppen gespielt, deren Gruppenerste und -Zweite ins Halbfinale einziehen. Der Startschuss für die dreitägige Mammutveranstaltung in der Konzer Saar-Mosel-Halle fällt am Freitag, wenn um 10.30 Uhr Bambini-Spiele sowie Partien von Mannschaften mit Handicap über die Bühne gehen. Hier soll der inklusive Charakter des Turniers besonders deutlich werden. Gegen 13.30 Uhr wird es ein Einlagespiel einer Prominentenauswahl gegen die Freizeitmannschaft von Flüchtlingen aus Konz geben. Ebenfalls messen sich am Freitag sechs Betriebs- bzw. Freizeitmannschaften und acht E-Jugendmannschaften (ab 17.30 Uhr). Am Samstag steigen ab 10 Uhr gleich zwei Bambini-Turniere mit insgesamt 16 Teams, ehe es dann zum Hauptturnier kommt (siehe ausführlicher Artikel oben). Am Sonntag kämpfen ab 10 Uhr jeweils zwölf D-Jugendteams und F-Jugendmannschaften um die Pokale. Sämtliche Einnahmen und Spenden des Wochenendes kommen der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Trier/Saarburg zugute. (L.S.).