Fußball-Oberliga: SpVgg Burgbrohl macht weiter

Fußball-Oberliga: SpVgg Burgbrohl macht weiter

Rolle rückwärts in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar: Die SpVgg Burgbrohl will jetzt doch die Saison zu Ende bringen, nachdem die Klub verantwortlichen Mitte Dezember noch den Rückzug vom laufenden Spielbetrieb angekündigt hatten. "Die Sportvereinigung Burgbrohl hat ihre Ankündigung, sich vom laufenden Spielbetrieb der Oberliga zurückzuziehen, inzwischen offiziell widerrufen", bestätigt Staffelleiter Hans-Bernd Hemmler (Daun) auf TV-Anfrage.

Einer Wiedereingliederung der Mannschaft in den Spielplan stehe damit nichts im Wege.
Vor allem finanzielle Gründe sollen für diese Kehrtwende ausschlaggebend sein, wie die Rhein-Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe berichtet. Demnach hätte die Sportvereinigung einerseits eine saftige Geldstrafe durch den Fußball-Regionalverband Südwest erwartet. Andererseits wären noch Schadensersatzforderungen der 17 anderen Oberliga-Klubs möglich gewesen. Außerdem gibt es auch sportliche Gründe für den Entschluss, nun doch die restlichen 15 Meisterschaftsspiele anzugehen: Die zweite Mannschaft - aktuell Tabellenführer der Kreisliga C Ahr - wäre im Fall des Rückzugs der ersten Garnitur in die Kreisliga D zurückgestuft worden. Mit dem Startrecht der Reserve strebt man in der kommenden Saison einen Neuanfang an.
Die Burgbrohler sind zuversichtlich, mit den Akteuren aus dem großen Kader der Reserve sowohl die C-Liga-, wie auch die Oberliga-Runde bestreiten zu können. Die erste Garnitur soll nach dem Rücktritt von Coach Klaus Adams vom Trainer der zweiten Mannschaft, Thorven Fiedler, mitbetreut werden.
Aus dem Oberliga-Kader, der nach dem großen personellen Aderlass im Sommer im bisherigen Saisonverlauf nur einen einzigen Punkt gesammelt hat und abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz rangiert, ist zwischenzeitlich nur noch Thomas Kloppe übriggeblieben. AA